Bereichsmenu:


Fahrdienst für Menschen mit Behinderungen

Kontakte pflegen, Besorgungen erledigen oder Veranstaltungen besuchen - Menschen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung, die sich weder mit dem eigenen Kraftfahrzeug, noch mit dem ÖPNV fortbewegen können, sind ohne fremde Hilfe vom sozialen und kulturellen Leben abgeschnitten und von Vereinsamung bedroht. Um diese Folge der Behinderung zu mildern, gewährt der Rhein-Sieg-Kreis schon seit vielen Jahren auf freiwilliger Basis Zuschüsse in Form von Wertgutscheinen für Fahrten mit Taxen oder Spezialtransporten.

Für das Jahr 2018 sind noch die zum 01.01.2016 erlassenen Richtlinien maßgebend, die Sie hier finden. Gegenwärtig werden diese Richtlinien überarbeitet. Die ab dem 01.01.2019 geltenden Richtlinien werden in Kürze hier veröffentlicht.

Die Frist zur Beantragung von Wertgutscheinen für das zweite Halbjahr 2018 ist abgeschlossen. Nachträglich kann nur noch Gutscheine beantragen, wer die Anspruchsvoraussetzungen gemäß der aktuellen Richtlinien erfüllt und nach dem 15.05.2018 in den Rhein-Sieg-Kreis zugezogen ist oder wessen außergewöhnliche Gehbehinderung (Merkzeichen aG im Ausweis) erst nach diesem Stichtag anerkannt wurde.

Den Antrag auf Gewährung von Wertgutscheinen für die Nutzung des Fahrdienstes im zweiten Halbjahr 2018 erhalten Sie hier. Ein neues Antragsformular für Zeiträume ab dem ersten Halbjahr 2019 wird in Kürze hier abrufbar sein.

Beförderungsunternehmen erhalten hier den aktuellen Vordruck zur Abrechnung entgegen genommener Wertgutscheine mit dem Kreissozialamt.

Ansprechpartnerin (Di. – Do. 8.30 – 12.00 Uhr sowie Mi. 14.00 – 16.00 Uhr)

Frau Anita Schreer
Telefon: 02241 / 133351
Telefax: 02241 / 132102
E-Mail: anita.schreer@rhein-sieg-kreis.de