Warnung der Bevölkerung / Probealarm für Sirenen und Warn-App NINA

Sirenen heulen nur zum Schutz

Bei Katastrophen und größeren Schadenereignissen
können Ihre Sicherheit und Ihr Eigentum gefährdet sein.

Um solche Gefährdungen zu begrenzen und nach Möglichkeit zu vermeiden, gibt es im Rhein-Sieg-Kreis ein Sirenenwarnsystem, mit dem es möglich ist, Sie zeitnah auf Gefahren aufmerksam zu machen. Zur Prüfung der Funktionsfähigkeit und zu Ihrer Erinnerung werden die Sirenen ½-jährlich im gesamten Rhein-Sieg-Kreis - nach vorheriger Ankündigung - probeweise in Betrieb genommen.

Nächster Termin

ist der

6. Oktober 2018

zwischen 12:00– 12:30 Uhr


Bitte beachten Sie die folgenden Informationen und Verhaltenshinweise.


So werden Sie gewarnt:

Pikto-sirene


      tip-warnton-1
  1 Minute Heulton (an- und abschwellend)
 
 
 
So sollten sich die Bürgerinnen und Bürger im Ernstfall verhalten:

Pikto-haus

 


Ruhe Bewahren, geschlossene Räume aufsuchen

 

Pikto-fenster
Fenster und Türen schliessen, Klima- und Lüftungsanlagen ausschalten

Radiopikto

 

Radiogerät einschalten
 Radio Bonn/Rhein-Sieg (91,2 MHZ - 94,2 MHz - 98,9 MHZ - 99,9 MHZ - 107,9 MHZ),  auf Durchsagen achten

Pikto-kinder. Und Nachbarn

 

 

Rufen Sie Ihre Kinder ins Haus, verständigen Sie Ihre
Nachbarn

Pikto-lautsprecher

 

Achten Sie auf evtl. Lautsprecherdurchsagen der
Feuerwehr oder Polizei
Pikto-telefon Nur im Notfall anrufen: 110 (Polizei) oder 112 (Feuerwehr/Rettungsdienst)
RadiopiktoPikto-lautsprecher



Achten Sie auf Entwarnungsdurchsagen. Diese kommen über Radio oder evtl. auch durch Lautsprecherdurchsagen

Da es sich am 07.04.2018 nur um einen Probealarm handelt, sind diese Vorsichtsmaßnahmen an diesem Tag nicht erforderlich!

An den Warnton schließt sich deshalb der Entwarnton in Form eines einminütigen, durchgängigen Heultons an.
Was bedeutet dieser Ton ? Gefahr vorüber.

Technisch bedingt wird dieses Signal in Teilen von Hennef, Eitorf und Siegburg jedoch noch nicht zu hören sein.

Unabhängig vom großflächigen Probealarm werden in Windeck, Wachtberg, Swisttal, Troisdorf und Siegburg zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr turnusmäßig die Feuerwehrsirenen getestet. In Siegburg läuft der Probealarm aufgrund einer besonderen Regelung um 12.30 Uhr.
Was hört man? Einen einminütigen Heulton, zweimal unterbrochen.

Im Zuge des Probealarms wird auch die Radio-Durchsage getestet. Das bedeutet, die Feuerwehr schaltet sich bei Radio Bonn/Rhein-Sieg direkt live in das laufende Programm, um wichtige Informationen an die Bevölkerung weiterzugeben.
 

Warn-App NINA:

Auch die neue kostenlose Warn-App NINA, die kürzlich in Nordrhein-Westfalen eingeführt wurde, wird getestet.
Mit ihr können die Feuer- und Rettungsleitstellen bei Großbränden, Unfällen mit Gefahrstoffen oder ähnlichen Unglücksfällen jetzt direkt die Nutzer von Smartphones warnen.
Wer auf seinem Smartphone diese Warn-App installiert hat, bekommt die Warnmeldung (auch bei Probealarm) für den eingestellten Ort oder den aktuellen  Standort direkt auf seinem Smartphone angezeigt.
Weitere Informationen zur Warn-App Nina erhalten im Internet auf der Homepage des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe unter Warn-App NINA
Für PC-Nutzer gibt es über die Internetseite Warnung für PC-Nutzer analog zur Warn-App „NINA“ die Möglichkeit die Warnmeldungen zu empfangen.

 
Sirenen zur Alarmierung der Feuerwehr
 
 Feuerwehrsirene

Unabhängig von den Sirenensignalen zur Warnung der Bevölkerung heulen die Sirenen auch, um Feuerwehrleute zum Einsatz zu rufen. Dazu wird ein Dauerton von einer Minute ausgestrahlt, der zweimal unterbrochen ist.   
Auch wenn viele Feuerwehrleute heute über digitale Meldeempfänger alarmiert werden, hat dieses Signal nach wie vor seine Bedeutung. Es wird auch für den monatlichen Probealarm der Feuerwehr verwendet.


Ansprechpartnerin
Julia Prause
Telefon: 02241/ 13-3605
Telefax: 02241/ 13-2740
E-Mail: julia.prause@rhein-sieg-kreis.de

Notruf europaweit - 112