A A A

Schriftgröße ändern



Schornsteinfegerwesen

eine Aufgabe des Brand- und Umweltschutzes

Hier übt der Rhein-Sieg-Kreis die Aufsicht über die 57 Bezirksschornsteinfegermeister im Kreisgebiet aus und ist zuständig für den Entwurf der Kehrbezirkseinteilung sowie für die Beitreibung ausstehender Schornsteinfegergebühren.

Bezirksschornsteinfegermeister
...werden als Schornsteinfegermeister für den Bereich des Rhein-Sieg-Kreises von der Bezirksregierung Köln zum Bezirksschornsteinfeger für einen bestimmten Kehrbezirk bestellt. Sie nehmen als gewerbetreibende Angehörige des Handwerks bei ihren Tätigkeiten nach dem Schornsteinfegergesetz und der Kehr- und Überprüfungsordnung sowie auf dem Gebiet des Immissionsschutzes öffentliche Aufgaben wahr.

Kehrbezirke
...werden von der Bezirksregierung Köln eingerichtet, geändert und besetzt. Im Rhein-Sieg-Kreis gibt es 57 Kehrbezirke.
Innerhalb der Kehrbezirke sind die Eigentümer von Grundstücken und Räumen verpflichtet, kehr- und überprüfungspflichtige Anlagen fristgerecht reinigen und überprüfen zu lassen. Diese Arbeiten dürfen nach den gesetzlichen Bestimmungen nur von Bezirksschornsteinfegermeistern oder deren Gesellen ausgeführt werden.

Beitreibung von Schornsteinfegergebühren
Die Vergütung der vorgeschriebenen Schornsteinfegerarbeiten richtet sich allein nach der Kehr- und Überprüfungsgebührenordnung. Die danach erhobene Gebühr ist eine öffentliche Last des Grundstücks und von dessen Eigentümer zu tragen. Werden Gebühren trotz Mahnung des Bezirksschornsteinfegermeisters nicht entrichtet, können sie von der Kreisverwaltung zwangsweise beigetrieben (eingezogen) werden.