A A A

Schriftgröße ändern


Neue Sprechzeiten!

Montag 08:30-12:00 Uhr und 14:00-16:30 Uhr, Mittwoch und Donnerstag 8:00-11:30 Uhr, Dienstag und Freitag geschlossen, sowie nach vorheriger Vereinbarung


Umgang mit Sprengstoffen


Wer privat Sprengstoffe erwerben und damit umgehen will, bedarf der Erlaubnis der Kreisordnungsbehörde (z. B. Sportschützen zur Munitionsherstellung). Wer gewerblich Sprengstoff erwerben oder damit umgehen möchte, bedarf einer Erlaubnis der Bezirksregierung Köln.

Voraussetzungen
 
  • persönliche Zuverlässigkeit
     
  • Bedürfnis für die Notwendigkeit der Erlaubnis
     
  • Fachkunde
     
  • Körperliche Eignung (zur Überprüfung ist ein persönliches Erscheinen bei der Antragsabgabe oder bei der Abholung der erteilten Erlaubnis zwingend notwendig) 
     
  • Vollendung des 21. Lebensjahres
     
  • EU-Staatsangehörigkeit 

 

Die Fachkunde wird durch die erfolgreiche Teilnahme an einem staatlich anerkannten Lehrgang nachgewiesen. Vor der Lehrgangsteilnahme ist eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der Kreisordnungsbehörde erforderlich. Den Antragsvordruck sowie die Anlage zum Antrag können Sie sich hier herunterladen:

 

Die Erlaubnis ist gebührenpflichtig. Sie wird in der Regel für 5 Jahre erteilt und verlängert. Die Verlängerung der Geltungsdauer der Erlaubnis soll zur Vermeidung von Nachteilen für den Erlaubnisinhaber mindestens drei Monate vor Ablauf der Gültigkeit beantragt werden. Inhaltliche und räumliche Beschränkungen sowie Auflagen sind möglich.
 

Ansprechpartner:      Herr Fömpe,  Tel.: 02241 / 13-3110