A A A

Schriftgröße ändern


Wenn Sie weitere Informationen benötigen:

» Mail an das Kreisfeuerwehrhaus


Kreisfeuerwehrhaus des Rhein-Sieg-Kreises

Servicestelle für die Feuerwehren im Rhein-Sieg-Kreis

Kreisfeuerwehrhaus Frontseite

Nach § 1 des FSHG unterhält der Rhein-Sieg-Kreis das Kreisfeuerwehrhaus als übergeordnete Einrichtung für die Feuerwehren aus dem Kreis. Es wurde im Jahre 1979 zusammen mit der Feuer- und Rettungswache Siegburg am Neuenhof gebaut. Für den reibungslosen Ablauf sorgen 5 Mitarbeiter.

In den Kellerräumen befinden sich eine zentrale Atemschutzwerkstatt und die Schlauchpflegerei. Im Erdgeschoss sind zwei unterschiedlich große Lehrräume, wo die Aus-, Weiter- und Fortbildung der Einsatzkräfte, zentral für alle Feuerwehrangehörigen im RSK stattfindet sowie drei Stellplätze für die verschiedenen Gerätewagen. Weithin sichtbar ist der Trockenturm, in dem die gereinigten Schläuche getrocknet werden.

Auf Anforderung des Einsatzleiters kann bei größeren Schadenslagen der Gerätewagen Atemschutz des Kreises zur Unterstützung angefordert werden.

Aus- und Weiterbildung:
Aufgrund des § 23 FSHG obliegt dem Rhein-Sieg-Kreis die Durchführung verschiedener Lehrgänge. Im Kreisfeuerwehrhaus fanden im Jahre 2008 insgesamt 15 Lehrgänge an Wochenenden bzw. an Wochentagen abends statt.

  • Truppführer 2 Lehrgänge
  • Maschinist 2 Lehrgänge
  • Atemschutzgeräteträger 3 Lehrgänge
  • Sprechfunker 4 Lehrgänge
  • ABC-Grundlehrgang 1 Lehrgang
  • Dekon Seminar 1 Seminar


Wegen den gestiegenen Anforderungen im Laufbahnlehrgang für Gruppenführer wird seit einigen Jahren auf Kreisebene eine intensive, regelmäßige Schulung zur Vorbereitung auf den Besuch dieses Lehrgangs angeboten.

Schlauchpflegerei
Zur Reinigung, Prüfung und Trocknung durchliefen im Jahre 2008 die Kreisschlauchpflegerei:

  • 51.400 m B - Druckschläuche
  • 29.310 m C - Druckschläuche
  • 1.060 m D - Druckschläuche
  • 915 m A - Druckschläuche
  • 405 m F - Druckschläuche


Atemschutzwerkstatt
Die Mitarbeiter sorgen auch durch den mobilen Atemschutzgeräteprüfdienst
für eine kostengünstige und zeitsparende Wartung, Instandsetzung und Prüfung von Atemschutzgeräten vor Ort. Insgesamt wurden 2008 nachfolgende Geräte und Atemschutzmasken geprüft, gewartet und instand gesetzt:

  • 3256 Atemschutzgeräte
  • 2880 Atemschutzmasken

Geraetewagen Atemschutz


In diesem Zusammenhang wurden noch 4520 Atemschutzflaschen gefüllt.
Der Atemschutzgerätewagen erlaubt gleichzeitig, besonders bei großen Einsatzstellen, die direkte Versorgung mit Atemschutzgeräten vor Ort. Im Jahre 2008 war der GW-A, auf Anforderung des Einsatzleiters, bei 19 Schadensereignissen im Einsatz.

Schutzanzugwerkstatt


Insgesamt wurden 108 Chemikalienschutzanzüge geprüft und desinfiziert.

Atemschutzübungsanlage:
Die Atemschutzübungsanlage, die in den Kellerräumen der Feuer- und Rettungswache Siegburg untergebracht ist, wird ebenfalls durch die Mitarbeiter des Kreisfeuerwehrhauses betreut. Im Jahre 2008 wurde sie von 1642 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner zur Durchführung ihrer jährlich vorgeschriebenen Atemschutzübung genutzt.