Tierseuchenbekämpfung

Aufgaben des Veterinäramtes in der Tierseuchenbekämpfung

 
Die Tierseuchenbekämpfung hat eine große wirtschaftliche Bedeutung, da die Seuchenfreihit einen wichtigen Marktfaktor darstellt und das Auftreten von Tierseuchen im Inland zu massiven Handelsrestritkionen führt.

Das Veterinäramt sorgt für die Seuchenfreiheit und Tiergesundheit der einheimischen Haus- und Wildtiere im Rhein -Sieg -Kreis. Schwerpunkte dabei sind die Vorbeugung gegen die Einschleppung übertragbarer Tierkrankheiten und die Bekämpfung von auftretenden Tierseuchen. Um Tierkrankheiten möglichst frühzeitig zu erkennen, werden im Rahmen staatlicher Überwachungsprogramme regelmäßige Bestandsuntersuchungen durchgeführt. Um der Ein- und Verschleppung von Tierseuchen vorzubeugen, überwacht das Veterinäramt den Viehhandel im Inland, den Reiseverkehr mit Tieren und den Handel mit Tieren und Erzeugnissen mit dem Ausland.

Grundvoraussetzung für eine effektive Tierseuchenbekämpfung ist die Erfassung der landwirtschaftlichen Betriebe, die Kennzeichnung der einzelnen Tiere sowie die Erfassung der Handelswege. Beim Ausbruch einer Seuche oder beim Verdacht werden verdächtige oder erkrankte Tiere und Tierbestände amtstierärztlich untersucht und ggf. entsprechende Maßnahmen für den Betrieb, ggf. für die Region ergriffen, die über Bestandssperre, Tötungsmaßnahmen, Einrichtung von Sperrbezirken und Beobachtungsgebieten bis zum totalen Verbringungsverbot reichen.

 

 

Anliegen:

Anzeigepflicht / Meldepflicht

Anzeigepflicht:

Bei Ausbruch oder Erscheinungen, die den Ausbruch einer Anzeigepflichtigen Tierseuche befürchten lassen, haben

  • der Halter der Tiere oder sein Vertreter
  • jeder, der mit der Aufsicht der Tiere beauftragt ist
  • Hirten, Schäfer, Schweizer, Senner, Fischreiberechtigte, Fischereiausübungsberechtigte, Betreiber von Anlagen oder Einrichtungen zur Zucht, Haltung, Hälterung von Fischen,
  • Transportbegleiter
  • Inhaber des Gewahrsams von Tieren
  • Tierärzte und Leiter von Untersuchungs- oder Forschungseinrichtungen
  • alle Personen, die berufsmäßig irgendwie mit Tieren zu tuen haben (z.B. Besamungstechniker, Tiergesundheitskontrolleure, Fischereiberater, Bienensachverständige, Hufschmiede, Klauenpfleger, Personen die Tiere schlachten...)

unverzüglich beim Veterinäramt Anzeige zu machen und die kranken und verdächtigen Tiere von Orten, an denen die Gefahr der Ansteckung fremder Tiere besteht, fernzuhalten.

Liste der Anzeigepflichtigen Tierseuchen


Meldepflicht:

Zur Meldung der Meldepflichtigen Tierkrankheiten sind

  • die Veterinäruntersuchungsämter, die Tiergesundheitsämter und sonstige Untersuchungsstellen (Labore)
  • Tierärzte

unverzüglich verpflichtet.

Liste der Meldepflichtigen Tierkrankheiten