A A A

Schriftgröße ändern


Links

» Heimatmuseum Windeck


Burg Windeck

Burg Windeck - Blick auf die Kernburg von Südsüdosten
Burg Windeck. Blick auf die Kernburg (Siegtalseite) von Südsüdosten (Foto Dr. Daniel Pruss)


 
Die Burg Windeck wurde erstmals 1174 als „castrum novum in windeke“ urkundlich erwähnt.

Eine Kopie dieser kaiserlichen Urkunde sowie auf der Burg Windeck entdeckte Funde können im Heimatmuseum Windeck besichtigt werden.

Der Burgberg mit der Ruine steht im Eigentum des Rhein-Sieg-Kreises. 1961 hatte der damalige Siegkreis, der im Rahmen der kommunalen Neuordnung und der damit verbundenen Gebietserweiterung den Namen Rhein-Sieg-Kreis erhielt, diesen gekauft, um die Burgruine vor dem Verfall zu retten. Bereits ein Jahr später wurden umfassende Sicherungsarbeiten durchgeführt, in deren Zuge auch die Reste von Schloss Windeck vollständig abgerissen wurden.

Mit Unterstützung der Gemeinde Windeck und der Agentur für Arbeit werden seit 1987 durch den Rhein-Sieg-Kreis (Leitung Dr. Daniel Pruss) zunächst umfassende archäologische Grabungen und später Sicherungs- und Konservierungsmaßnahmen durchgeführt, um die vorhandene Bausubstanz zu bewahren und das Baudenkmal für die Besucher zu sichern und zu erschließen.

Das Burggelände kann für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden.

 

Geschichte der Burg-Windeck...

Grundriss der Burg Windeck...