Bildung & Schule

Zum umfassenden und vielfältigen schulischen Bereich des Rhein-Sieg-Kreises gehören grundsätzlich zwei verschiedene Aufgabenarten:

Das Schulamt für den Rhein-Sieg-Kreis nimmt als untere Schulaufsichtsbehörde des Landes Nordrhein-Westfalen die Fach- und Dienstaufsicht über die Grundschulen sowie die Fachaufsicht über die Haupt- und Förderschulen wahr. Für alle übrigen Schulformen ist die Bezirksregierung Köln als obere Schulaufsicht unmittelbar zuständig, diese nimmt auch die Dienstaufsicht über die Haupt- und Förderschulen wahr.
Im Schulamt für den Rhein-Sieg-Kreis sind neben den staatlichen Schulaufsichtsbeamten, die primär über pädagogische Fragen und die Lehrerversorgung an den einzelnen Schulen entscheiden (schulfachlicher Bereich), auch Bedienstete des Kreises in der Abteilung Schulaufsicht tätig, deren Aufgabe in erster Linie die verwaltungsfachliche Abwicklung der Aufgaben der Schulaufsicht ist.

Der Rhein-Sieg-Kreis ist im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung Schulträger für die Berufskollegs, für die Schule für Kranke und für die Förderschulen mit den Förderschwerpunkten Sprache (SQ), Geistige Entwicklung (GG) sowie Emotionale und soziale Entwicklung (ES). Die verwaltungsfachliche Aufgabenabwicklung für diese Schulen werden in der Abteilung Schulverwaltung wahrgenommen.
Die Trägerschaft der Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen (LE) liegt bei den Städten und Gemeinden. Der Landschaftsverband Rheinland unterhält u.a. die Förderschulen mit den Schwerpunkten Körperliche und motorische Entwicklung (KM), Sehen (SE) sowie Hören und Kommunikation (HK).

Die kreisfreien Städte und Gemeinden sind darüber hinaus auch Schulträger für alle allgemeinbildenden Schulen wie Grund-, Haupt-, Realschulen, Gymnasien und Gesamtschulen. Weitergehende Informationen zu diesen Schulen sind bei der jeweiligen Kommune einzuholen.