A A A

Schriftgröße ändern



Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises 2014

Auf Schienen und Wegen unterwegs im Rhein-Sieg-Kreis

 Titelbild JB 2014

Auf Schienen und Wegen unterwegs im Rhein-Sieg-Kreis – unter diesem Motto steht das Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises 2014. Als die Planungen Ende 2012 begannen, stand dieses Thema den Verantwortlichen in Redaktion und Redaktionsausschuss zunächst in einem umfassenderen Sinn vor Augen. Dass am Ende ein Jahrbuch entstanden ist, das sich überwiegend mit dem Schienenverkehr befasst, ist ein Beleg für die Faszination, die von der Eisenbahn ausgeht. Sie bewegt – weit über den wörtlichen Sinn hinaus.

Als eine wahrlich bahnbrechende technische Errungenschaft zieht sie seit ihren ersten Tagen im 19. Jahrhundert die Menschen in ihren Bann. Dabei ist sie keineswegs nur ein Fachgebiet für technikinteressierte Spezialisten: Schienenwege und Eisenbahnen sind Lebensadern, die den Alltag prägen und verändern. Sie machen Menschen mobil, bringen sie zueinander, transportieren Rohstoffe und Waren – und zugleich auch Gedanken, Ideen, Informationen. Die Bedeutung des Eisenbahnbaus geht über wirtschaftliche Belange weit hinaus und hat umfassende zivilisatorische und damit auch kulturelle Dimensionen. Dass Bahnlinien auch unter militärstrategischen Gesichtspunkten geplant und angelegt worden sind, gehört zu ihrer Geschichte mit dazu.

Wesentliche Teile der hauptsächlich in den Jahrzehnten vor und nach 1900 im Rhein-Sieg-Kreis gebauten Schienenverbindungen zählen auch heute noch zum Grundgerüst unserer Infrastruktur. Sie leistungsfähig zu erhalten und auszubauen bleibt eine entscheidend wichtige Aufgabe. Einige Strecken, vor allem Klein- und Schmalspurbahnen, sind verschwunden, in der Erinnerung jedoch weiterhin lebendig. Mit der ICE-Neubaustrecke Köln-Frankfurt ist eine für die Entwicklung von Kreis und Region bedeutende Strecke hinzugekommen.

In Wort und Bild stellen 32 Autorinnen und Autoren ihre Beiträge vor und führen den Leser durch die Geschichte der Eisenbahnen in unserer Heimat. Wie immer gibt es auch in diesem Jahr viele aktuelle Informationen rund um das Geschehen in unserem Kreis.

 

Die Beiträge im Einzelnen


 

Rainer Land - Auf die Schiene gesetzt

Auf Die Schiene Gesetzt Land
Rainer Land beschreibt in dem einleitenden Beitrag Faszination und Herausforderung des Verkehrsmittels Eisenbahn, gibt einen ersten Überblick über die Entwicklung des Eisenbahnwesens im heutigen Rhein-Sieg-Kreis und ergänzt die nachfolgenden, meist aus historischer Sicht geschriebenen Aufsätze um einige aktuelle Perspektiven.

 




 

Horst Bursch - Höchste Eisenbahn im Vorgebirge!

H _chste Eisenbahn Bursch
Mit Höchste Eisenbahn im Vorgebirge! hat Horst Bursch seinen Artikel überschrieben – und dabei weniger das Tempo der anfangs sehr gemächlichen Bahn sondern den hohen Bahndamm in Bornheim-Dersdorf im Blick. Er berichtet, wie sich die Vorgebirgsbahn vom Feurigen Elias über den Kappes-Buure-Express zur modernen Stadtbahnlinie 18 entwickelt hat.



 
 

 

 

Ingrid Sönnert - "Sah Züge schwinden, Züge nahn..." - Die Eisenbahn kommt nach Meckenheim

Sah Z _ge Schwinden S _nnert
Die Eisenbahn kommt nach Meckenheim hieß es 1880 nach langen Jahren des Planens, Finanzierens und Bauens. Ingrid Sönnert geht in ihrem Artikel „Sah Züge schwinden, Züge nahn …“ der Geschichte der Voreifelbahn zwischen Bonn und Euskirchen nach.

 

 


 

Claus Weber - Der neue Haltepunkt "Römerkanal" an der Eisenbahnstrecke von Bonn nach Euskirchen

R _merkanal Weber
Der neue Haltepunkt „Römerkanal“ an der Eisenbahnstrecke von Bonn nach Euskirchen, von dem Claus Weber berichtet, befindet sich genau an der Stelle, wo die nie zu Ende gebaute „Strategische Bahn“ durch den heutigen linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis auf die Voreifelbahn traf. Deshalb ist die Baustelle auch archäologisch hoch interessant.

 

 

 

 

Rudolf Bölkow - Die "Unvollendete" - Das Schicksal der Eisenbahnstrecke "Liblar-Dernau" durch das Swistbachtal

Die Unvollendete B _lkow
Der „Unvollendeten“, wie diese Strategische Bahnlinie gerne genannt wird, widmet sich Rudolf Bölkow. Er zeichnet das Schicksal der Eisenbahnstrecke „Liblar–Dernau“ durch das Swistbachtal nach – und zeigt auf, wie die Trasse in den 1960er-Jahren zur Grundlage des Baus der Autobahn A 61 wurde.

 
 

 

 







 

 

 

Barbara Hausmanns - Sofort ganz durchs Dorf... - Der Bau der Essig-Mehlemer-Bezirksstraße auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Wachtberg

Sofort Ganz Durchs Dorf Hausmanns
Der Eisenbahnbau und der Straßenbau haben sich oft bedingt und ergänzt. Als anderenorts Eisenbahnlinien gezogen wurden, ging der Bau der Essig-Mehlemer-Bezirksstraße vonstatten, mit dem die Ortschaften an dieser Chaussée zumindest indirekt auch an das Verkehrsnetz auf der Schiene und zu Wasser angeschlossen wurden – auch wenn es dabei große Probleme gab, wie Barbara Hausmanns in ihrem Beitrag Sofort ganz durch’s Dorf vermittelt.

 
 


 

 


 


 

 

Andrea Korte-Böger - Die Geschichte der Siegburger Bahnhöfe

Siegburger Bahnh _fe Korte-b _ger
Andrea Korte-Böger widmet sich der Geschichte der Siegburger Bahnhöfe. Die Kreisstadt hatte und hat auch im Bahnwesen eine zentrale Funktion als Knotenpunkt. Hier trafen sich die Staatsbahnen durch das Siegtal und durch das Aggertal mit den Kleinbahnen der Bröltalbahn und der Verbindung Siegburg-Zündorf sowie der Stadtbahn nach Bonn und weiter in das Siebengebirge. Während die Kleinbahnen und die Aggertalbahn Geschichte geworden sind, verleiht vor allem der Bahnhof Siegburg/Bonn an der ICE-Neubaustrecke zwischen Köln und Frankfurt dem Knotenpunkt seine heutige Bedeutung.


 

 

Wolfgang Clößner - Enge Täler, schmale Gleise - Wem hat es genutzt?

Enge T _ler Cl _ssner
Enge Täler, schmale Gleise kennzeichneten die Kleinbahnen im Kreisgebiet. Wolfgang Clößner geht der Geschichte der Brölthaler Eisenbahn nach, die im Laufe der Zeit über das namengebende Bröltal in das Pleistal und den Oberhau, in den Westerwald und an den Rhein hinauswuchs. Folgerichtig firmierte sie ab 1921 als Rhein-Sieg-Eisenbahn. Der Autor gibt Antworten auf die Frage Wem hat es genutzt?





 

Hans-Peter Hohn - Mit dem "Brölbähnchen" durch das Bröltal

Br _lb _hnchen Hohn
Was die Verbindung mit dem „Brölbähnchen“ durch das Bröltal für die Menschen in den bis dahin oft nur mühsam zugänglichen Orten an der weitgehend im Straßenraum verlaufenden Bahnlinie bedeutete, zeigt Hans-Peter Hohn auf.

 



 

Wilbert Fuhr - Das Rostinger Bähnchen - Eine Reminiszenz

Rostinger B _hnchen Fuhr
Aus einem ähnlichen Blickwinkel hat Wilbert Fuhr seine Reminiszenz an das Rostinger Bähnchen, eine Teilstrecke der Brölthaler Eisenbahn / Rhein-Sieg-Eisenbahn, geschrieben.

 




 

 

Inga Sprünken - Auf Schienen durchs Siegtal

Auf Schienen Durchs Siegtal Spr _nken
Inga Sprünken gibt in ihrem Beitrag Auf Schienen durchs Siegtal einen Überblick über die Entwicklung der Bahnverbindung von Köln nach Siegen und weiter nach Gießen, die heute noch eine zentrale Bedeutung für die Verkehrsinfrastruktur in Kreis und Region hat.
 

 






 

Reinhard Zado - Mit Volldampf durchs Aggertal - Dat Luhmer Grietche

Mit Volldampf Durchs Aggertal Zado
Die Bedeutung der Aggertalbahn als Verbindung aus dem Oberbergischen über Siegburg an den Rhein begann schon zu schwinden, als 1910 eine Direktverbindung nach Köln eröffnet wurde. Dennoch fuhr das Luhmer Grietche noch lange mit Volldampf durchs Aggertal wie Reinhard Zado berichtet. Als Industriegleis zum Siegwerk in Siegburg und als Trasse eines Radweges sind Spuren der Aggertalbahn heute noch zu finden.




 

Claudia Maria Arndt - Planung, Bau und erste Betriebsjahre der Kleinbahn Siegburg-Zündorf

Planung Bau Und Erste Betriebsjahre Arndt
Als Industriestrecke lebt auch ein Teilstück der früheren Kleinbahn Siegburg-Zündorf noch fort, deren Planung, Bau und erste Betriebsjahre von Claudia Maria Arndt beschrieben werden. Im Frühjahr 2014 jährt sich die Inbetriebnahme der Bahn zum 100. Mal. Die Geschichte dieser Bahn, die knapp 50 Jahre lang vom RWE betrieben wurde, ist zugleich ein interessantes Stück Industrie- und Firmengeschichte bis hin zur heutigen Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG).


 





 

Christoph Groneck und Mehmet H. Sarikaya - Perspektiven einer Stadtbahn nach Niederkassel

Perspektiven Einer Stadtbahn Groneck Und Sarikaya
An der Trasse des im Volksmund so genannten Rhabarber-Schlittens, die in weiten Teilen parallel zum Rhein durch die Ortschaften der heutigen Stadt Niederkassel führte, lehnen sich Zukunftsszenarien der Verkehrsplaner an. Christoph Groneck und Mehmet H. Sarikaya zeigen Perspektiven einer Stadtbahn nach Niederkassel auf, die ein wichtiger Beitrag zur Lösung von Verkehrsproblemen in Kreis und Region sein könnte.




 

Tomas Meyer-Eppler - Die Siebengebirgsbahn - Eine weitere Hundertjährige im Rhein-Sieg-Kreis

Eine Weitere Hundertj _hrige Meyer-eppler
Nach dem 100-jährigen Jubiläum der Siegburger Bahn, der „Elektrischen“ zwischen Siegburg und Bonn im Jahr 2012, beschreibt Tomas Meyer-Eppler nun eine weitere Hundertjährige im Rhein-Sieg-Kreis: die Siebengebirgsbahn von Bonn nach Königswinter, die am 18. März 1913 zum ersten Mal fahrplanmäßig ihren damaligen Endhaltpunkt erreichte. Heute bilden die nach Bad Honnef verlängerte Siebengebirgsbahn und die Siegburger Bahn zusammen als Linie 66 ein Rückgrat des ÖPNV im Zentrum unseres Kreises und in Bonn.



 

Der Weg zum Land des Drachen

Der Weg Zum Land Des Drachen Zado
Ein Blick auf die Zahnradbahn hinauf zum Drachenfels, mit Der Weg zum Land des Drachen überschrieben, rundet die Rundreise auf den Schienenwegen durch den Rhein-Sieg-Kreis ab. Wie diese Zahnradbahn heute in die Moderne führt, zu dem Neubau des Restaurants auf dem Drachenfels nämlich, so leitet der Beitrag in den Teil des Jahrbuchs über, der vorrangig dem aktuellen kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Geschehen gewidmet ist.



 

 

 





 

Alexander Wüerst - Kreissparkasse Köln: Auf allen Wegen und überall in der Region

Ksk K _ln W _erst
Auf allen Wegen und überall in der Region ist die Kreissparkasse Köln erreichbar, wie Alexander Wüerst zum Ausdruck bringt.







 

 

Inga Schmitz und Gabriele Uelsberg - Rheinischer Kunstpreis 2012 - Kunstpreis des Rhein-Sieg-Kreises an Ulrike Rosenbach

Kunstpreis 2012 Schmitz Und Uelsberg
Der Rheinische Kunstpreis 2012 – Kunstpreis des Rhein-Sieg-Kreises ging an die Künstlerin Ulrike Rosenbach, die sich national und international mit Malerei, Grafik, Video- und Medienkunst sowie Performances einen Namen gemacht hat. Inga Schmitz hat über den Kunstpreis geschrieben, Gabriele Uelsberg, die Jury-Vorsitzende, würdigt die Preisträgerin.




 
 

Myriam Werner - Alanus Preis für Bildende Kunst

Alanus Preis Werner
Eher am Anfang ihres künstlerischen Weges stehen Caspar Pauli und Amely Spötzl, die als erste mit dem Alanus-Preis für Bildende Kunst ausgezeichnet und mit einer Ausstellung im Stadtmuseum Siegburg gewürdigt wurden. Myriam Werner widmet sich dem Preis und den Preisträgern.





 

 

Christian Brand und Felicity Logemann - Engagement für Stimmkultur: Die Stiftungen der Kreissparkasse Köln beleben die musikalische Landschaft im Rhein-Sieg-Kreis

Engagement F _r Stimmkultur Brand Und Logemann
Christian Brand und Felicity Logemann zeigen in ihrem Beitrag, wie die Stiftungen der Kreissparkasse Köln die musikalische Landschaft im Rhein-Sieg-Kreis beleben.




 


 

Rainer Land - Jugend musiziert - Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an

Jugend Musiziert Land
Rainer Land berichtet über den Wettbewerb "Jugend musiziert" im Rhein-Sieg-Kreis und zitiert zum 50-jährigen Jubiläum des Bundeswettbewerbs aus der Festrede von Bundespräsident Joachim Gauck – der wiederum auf ein Zitat von E. T. A. Hoffmann zurückgriff: Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.






 

Marlies Müller-Reuter - Musizierende Jugend im Rhein-Sieg-Kreis

Musizierende Jugend M _ller-reuter
Marlies Müller-Reuter lässt den jüngsten Wettbewerb "Musizierende Jugend" im Rhein-Sieg-Kreis miterleben.




 

 

 

Elisabeth Einecke-Klövekorn - Boyfriend gewinnt den Kobold, und Elvis tickt aus

Kobold Einecke-kl _vekorn
Elisabeth Einecke-Klövekorn berichtet über das elfte Schultheater-Festival spotlights Bonn/Rhein-Sieg der Jungen Theatergemeinde BONN: "Boyfriend gewinnt den Kobold, und Elvis tickt aus".




 

 

 

 

 
 
 

 
 

Michael Schwarz - Verbindung zwischen Schule und Wirtschaft - Schülerteam nimmt erneut mit Erfolg am Deutschen Gründerpreis für Schüler teil

Sch _lerteam Gr _nderpreis Schwarz
Michael Schwarz zieht eine Verbindung zwischen Schule und Wirtschaft und berichtet über die erfolgreiche Teilnahme eines Schülerteams am Deutschen Gründerpreis für Schüler.







 

Elke Lindhorst - Preisträger sind Vorbilder für junge Menschen - Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis würdigt sportliche Spitzenleistung und soziales Engagement

Preistr _ger Vorbilder Lindhorst
Auch Elke Lindhorst sagt: "Preisträger sind Vorbilder für junge Menschen". Sie berichtet über den Sportförderpreis. Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis würdigt damit sportliche Spitzenleistung und soziales Engagement.

 

 

 

Dorothee Mennicken - Seit über 100 Jahren unterwegs im Rhein-Sieg-Kreis: der ASB und seine Dienste

Asb Mennicken
Dorothee Mennicken beleuchtet den ASB und seine Dienste.




 

 

 
 

Hans Hesse und Elke Purpus - Ehrenchroniken als Spiegel einer Meistererzählung - Das Beispiel Troisdorf

Ehrenchroniken Hesse Und Purpus
An mehreren Stellen blickt das Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises 2014 100 Jahre zurück. Dazu gehört auch, den Ausbruch des Ersten Weltkrieges nicht zu vergessen. Wie dieser Krieg später erzählt und glorifiziert worden ist und wie man die Gefallenen heroisiert und ihr Andenken in den Dienst der nationalsozialistischen Ideologie gestellt hat, machen Hans Hesse und Elke Purpus deutlich. Am Beispiel Troisdorf beschreiben sie Ehrenchroniken als Spiegel einer Meistererzählung.







 

 



 

 

Erika Burgner und Rainer Land - Streiflichter


StreiflichterErika Burgner und Rainer Land fassen wichtige Ereignisse im Rhein-Sieg-Kreis in den Streiflichtern, dem Rückblick vom 1. Juli 2012 bis 30. Juni 2013, zusammen.




 

 

 

 

 

 

 

 

Anke Peiffer - Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Verdienstorden Peiffer
Menschen aus dem Rhein-Sieg-Kreis, die mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet wurden, stehen im Mittelpunkt der Darstellung von Anke Peiffer.

 

 

 




 

 

 

Jan Gerull - 950 Jahre Siegburg - Lebenslinien der Kreisstadt

950 Jahre Siegburg Gerull
Das Jahrbuch schließt mit einem Blick voraus. Jan Gerull nimmt das Jubiläum 950 Jahre Siegburg, das 2014 gefeiert wird, zum Anlass, Lebenslinien der Kreisstadt nachzuzeichnen.