A A A

Schriftgröße ändern



Neues Busnetz für den linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis seit dem 13.12.2009

Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2009 wurde das Busnetz im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis neu geordnet. Hierfür haben die politischen Gremien des Rhein-Sieg-Kreises im Juni 2009 die erforderlichen Beschlüsse gefasst.
Die wichtigste Neuerung ist die Einführung der Betriebsform „TaxiBus“. TaxiBusse fahren wie normale Buslinien nach Fahrplan auf festgelegten Linienwegen mit Haltestellen. Es gelten die normalen VRS-Tarife. Der einzige Unterschied ist, dass eine Fahrt mit dem TaxiBus telefonisch unter der Nummer 01804 - 151515 vorangemeldet werden muss. Dadurch verkehren die TaxiBusse nur dann, wenn tatsächlich Bedarf besteht – was es wiederum ermöglicht, das Nahverkehrsangebot auf Strecken auszudehnen, die für einen normalen Busverkehr nicht genügend Nachfrage aufweisen würden. Darüber hinaus erhalten mehrere Buslinien im Dezember neue Linienwege oder Fahrpläne. Die beiden wesentlichen Ziele sind dabei ein systematischeres Angebot und die Optimierung von Anschlussbeziehungen.

Fünf Neue TaxiBus-Linien
Fünf neue TaxiBus-Linien verkehren seit Dezember 2009 auf folgenden Relationen:

Linie 680 Duisdorf – Impekoven – Oedekoven
Linie 814 Rheinbach – Monte Mare – Loch – Queckenberg – Sürst-Hardt
Linie 859 Alt-Meckenheim – Meckenheim Industriepark – Lüftelberg
Linie 881 Pech – Villiprott – Villip – Holzem – Berkum – Züllighoven
Linie 882 Bornheim – Heimerzheim
Alle fünf Linien fahren montags bis freitags zwischen 6:30 Uhr und 21:30 Uhr im Stundentakt, samstags zwischen 7:30 Uhr und 21:30 Uhr ebenfalls im Stundentakt und sonntags zwischen 9:30 Uhr und 21:30 Uhr im Zweistundentakt. Auf der Linie 859 kommen in der Hauptverkehrszeit Busse zum Einsatz, alle anderen Linien fahren ausschließlich als TaxiBus.Auf den bestehenden Buslinien 805, 846 und 858 wurden einzelne schwach nachgefragte Fahrten auf TaxiBus-Bedienung umgestellt. Gleichzeitig kamen auf diesen Linien in den Tagesrandlagen und am Wochenende aber auch ergänzende TaxiBus-Fahrten neu hinzu. Dabei gilt ebenfalls das Credo, an allen Wochentagen bis mindestens 21:30 Uhr ein vertaktetes Angebot zur Verfügung zu stellen. Auf der Linie 858 wurde durch zusätzliche TaxiBus-Fahrten abends Anschluss an alle Züge der Linie RB23 aus Bonn hergestellt.

Linie 817 und 818: Neues Netz für Bornheim
Seit Dezember 2009 fährt die neue Linie 817 von Hersel über Bornheim nach Brenig. Am Bahnhof Roisdorf erfolgt dabei eine direkte Verknüpfung mit dem Schienenverkehr nach Köln und Bonn. Der Fahrplan sieht montags bis samstags einen Stundentakt und sonntags einen Zweistundentakt vor, wobei am Wochenende TaxiBusse zum Einsatz kommen.
Durch die Einführung der Linie 817 kann die Linie 818 zwischen Bornheim und Dersdorf auf direktem Weg geführt werden, d.h. nicht mehr über Brenig. Durch diese Maßnahme kommt es zu Fahrzeitverkürzungen von knapp zehn Minuten. Samstagnachmittags und sonntags wurden auf der Linie 818 TaxiBus-Fahrten zusätzlich zum bestehenden Ange-bot eingerichtet, so dass an allen Tagen bis 21:30 Uhr ein Angebot zur Verfügung steht.

Zusammenführung der Linien 843 und 859
Die Linie 843 bindet seit Dezember 2009 auch den Bahnhof Meckenheim Industriepark an. Dadurch konnten die Fahrten der Linie 859 auf dem Abschnitt Le-Mée-Platz – Meckenheim Industriepark in die Linie 843 integriert werden. Der Bahnhof wird weiterhin in den Hauptverkehrszeiten alle 15 und tagsüber alle 30 Minuten angefahren. Unter der Liniennummer 859 verbleiben nur noch die Fahrten zwischen Lüftelberg und dem Bahnhof Meckenheim Industriepark.
In Bonn fahren alle Fahrten der Linie 843 zukünftig über Rathaus Hardtberg und nicht mehr über Lengsdorf.

Weitere Fahrplanänderungen
Mehrere Linien erhielten trotz unverändertem Linienweg zum Fahrplanwechsel neue Fahrpläne. Ziel war eine verbesserte Vertaktung und die Abstimmung parallel geführter Linien. Im Einzelnen waren folgende Linien betroffen:

Die Linien 800, 843 und 845 wurden auf Bonner Stadtgebiet zu einem gemeinsamen 20-Minuten-Takt abgestimmt. Auf allen Linien gibt es darüber hinaus weiterhin zusätzliche Fahrten zu den Schul- und Hauptverkehrszeiten. In Bonn werden nur noch ausgewählte Haltestellen bedient, so dass es zu einer Beschleunigung kommt.
Die beiden Linien 856 und 857 wurden zeitlich so versetzt, dass zwischen Bad Godesberg und Berkum den ganzen Tag über ein angenäherter Halbstundentakt entsteht.
Die Linie 855 erhielt nachmittags einen klaren Halbstundentakt anstelle der bislang unregelmäßig verteilten zwei Fahrten pro Stunde. Die Anschlüsse am Bahnhof Bad Godesberg wurden dadurch wesentlich verbessert.
Im Wesentlichen unverändert blieben die Linien 604, 605, 633, 634, 802, 806, 828, 840, 842, 844, 848, 849 und 986.

Bei den Anruf-Sammeltaxi-Verkehren (AST) gab es folgende Änderungen:

Das AST Bornheim (Linie 790) verkehrt je nach Relation im Stunden- oder Zweistundentakt anstelle der vorher unsystematischen Bedienung.
Das Angebot des AST Meckenheim (Linie 880) wurde in Rückkopplung zu den neuen Bus- und TaxiBus-Fahrten auf den Linien 858 und 859 reduziert.
Das AST Wachtberg (Linie 881) wurde durch die neue TaxiBus-Linie 881 sowie zusätzliche abendliche Busfahrten auf den Linien 855 und 857 vollständig ersetzt. Am Wochenende findet die letzte Abfahrt auf beiden Linien gegen 1:30 Uhr ab Bad Godesberg statt. AST-Fahrten von Meckenheim nach Wachtberg sowie von Wachtberg nach Bad Godesberg werden weiterhin unter der Liniennummer 880 angeboten.
Das AST Swisttal (Linie 882) wurde durch die neue TaxiBus-Linie 882 sowie das verbesserte Angebot auf den Buslinien 805 und 846 ersetzt.
Das AST Alfter (Linie 883) blieb im Wesentlichen unverändert. Die Abfahrtzeiten wurden aber besser an die Stadtbahnlinie 18 angepasst.
Das AST Rheinbach (Linie 884) wurde in Rückkopplung zu den neuen Bus- und Taxi-Bus-Fahrten auf den Linien 805, 814 und 846 reduziert.
Alle linksrheinischen AST-Verkehre werden, wie auch die neuen TaxiBus-Fahrten über die Dispositionszentrale der RVK organisiert. Dadurch änderten sich die Telefonnummern: Eine Anmeldung ist seit dem 13. Dezember 2009 einheitlich in allen Orten nur noch unter 01804 - 151515 möglich. Die Kosten für einen Anruf betragen pauschal 20 Cent aus dem Telekom-Festnetz, Mobilfunk abweichend.

Projektleitung
Rhein-Sieg-Kreis, Planungsamt

Umsetzungszeitpunkt
13. Dezember 2009
Fahrpläne finden Sie spätestens zu diesem Zeitpunkt im Internet unter http:// www.vrs-info.de

Busnetz linksrheinisch