A A A

Schriftgröße ändern



Neues Busnetz für den rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis seit dem 12.12.2010:

 

Der Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises hat am 1. Juli 2010 die Fortschreibung des Nahverkehrsplans für das rechtsrheinische Kreisgebiet beschlossen. Der Nahverkehrsplan gibt als Rahmenplan die grundsätzliche Ausgestaltung des öffentlichen Personennahverkehrs vor. Beschlossen wurde die Umsetzung des Szenarios „Optimierung“, einer kompletten Überplanung des Busnetzes mit folgenden Zielen:

  • Herstellung einheitlicher Grundbedienungsstandards (Taktverkehre an allen sieben Wochentagen, Schließung von Angebotslücken),
  • Schaffung verständlicher Angebotsstrukturen (einheitliche Linienwege, systematische Anschlussbeziehungen),
  • Stärkung der Hauptstrecken bzw. Relationen, auf denen Fahrgastzuwächse zu erwarten sind,
  • Abbau von Parallelverkehren, die dem Fahrgast wenig Nutzen bringen,
  • Ersatz und Ergänzung schwach genutzter Buslinien durch das neue Angebot „TaxiBus“, welcher wie der Linienbus nach VRS-Tarif und Fahrplan von Haltestelle zu Haltestelle fährt, jedoch nur dann, wenn Fahrtwünsche vorher telefonisch angemeldet werden,
  • Anpassung der bewährten Anruf-Sammeltaxen (AST) auf das veränderte Bus- und TaxiBus-Angebot.
     

Die Grundbedienungsstandards stellen sich folgendermaßen dar:

- Mindestbedienungszeiten:

  • Montag bis Freitag 5:30 bis 21:30 Uhr
  • Samstag 7:30 bis 21:30 Uhr
  • Sonntag 9:30 bis 21:30 Uhr
  • Spätverkehr nach 21:30 Uhr auf den Hauptlinien

- Mindesttaktangebot

  • Montag bis Freitag 60´-Takt
  • Samstag und Sonntag 120‘-Takt
  • Verdichtung in Zeiten und Räumen starker Nachfrage
  • Abkehr „von der reinen Lehre“ zur Beachtung der Belange des Schülerverkehrs

- Anbindung aller größeren Ortschaften per liniengebundenem ÖV

  • Schienenverkehr, Bus oder TaxiBus
  • Einbeziehung von Ortschaften ab ca. 500 Einwohnern

- Anbindung der „Fläche“ durch das AST

- Direktverbindungen zu den lokalen Zentren

- Erreichbarkeit der Mittel- und Oberzentren mit abgestimmten Anschlüssen

Durch die Neugestaltung des Busnetzes sowie die Einführung des TaxiBusses ergeben sich Spielräume, die für eine Verbesserung des Angebotes genutzt werden können. Bei nur leicht erhöhtem Finanzierungsaufwand soll so letztendlich ein für die Fahrgäste insgesamt wesentlich attraktiveres Angebot geschaffen werden. Die Strategie orientiert sich an der bereits im vergangenen Jahr erfolgten Umsetzung des Nahverkehrsplans für das linksrheinische Kreisgebiet (s.o.). Die telefonische Bestellung eines Taxi-Busses erfolgt im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis unter der Nummer 02241 - 499 999.

Insgesamt steigt die Fahrleistung der im rechtsrheinischen Kreisgebiet verkehrenden 55 Buslinien gemäß Nahverkehrsplan um rund 3% auf etwa 8 Millionen Wagenkilometer pro Jahr (ohne Niederkassel, da bereits zum Fahrplanwechsel am 13.12.2009 realisiert). Dazu kommen jährlich gemäß Fahrplan knapp 800.000 Wagenkilometer TaxiBus, bei denen eine tatsächliche Inanspruchnahme von rund 300.000 Wagenkilometern kalkuliert ist, d.h. etwa jede zweite angebotene TaxiBus-Fahrt wird tatsächlich auch stattfinden. Die vom Rhein-Sieg-Kreis und den einzelnen Kommunen zusätzlich für den ÖPNV bereitgestellten Finanzmittel betragen jährlich rund eine halbe Million Euro.

Der Stadtbahnverkehr bleibt gemäß Nahverkehrsplan unverändert, mit Ausnahme der Linie 66, die an Samstagen zwischen Siegburg und Ramersdorf auf einen ganztägigen 15-Minuten-Takt und zwischen Ramersdorf und Bad Honnef auf einen ganztägigen 30-Minuten-Takt umgestellt wurde. Diese Reduzierung hängt damit zusammen, dass im Bonner Stadtbahnnetz samstags den ganzen Tag über ein einheitlicher 15-Minuten-Takt gefahren wird.
 


Änderungen im rechtsrheinischen Busnetz zum 12.12.2010

Siegburg
Die innerstädtischen Siegburger Linien 502, 509 und 511 wurden neu vertaktet und am Wochenende durch TaxiBus-Fahrten ergänzt. Dadurch gibt es an Sonntagen auf diesen Linien erstmals überhaupt ein ÖPNV-Angebot. Das Grundangebot ist montags bis freitags auf den Linien 502 und 511 ein Halbstundentakt und auf der Linie 509 ein Stundentakt. Am Wochenende gilt auf allen drei Linien ebenfalls ein Stundentakt.
Die Linie 510 wurde zur besseren Fahrgastorientierung in zwei Linien geteilt, der neuen Linie 510 von Siegburg über Seligenthal nach Hennef und der neuen Linie 527 von Siegburg über Buisdorf nach Hennef. Der Angebotsumfang blieb unverändert.
Auf den aus Siegburg herausführenden Buslinien gab es diverse weitere Fahrplanänderungen. Diese sind unter Neunkirchen-Seelscheid / Much (Linien 576, 577 und neue Linie SB 56), Lohmar (Linie 556) sowie Sankt Augustin (Linien 512, 534, 535 und 640) notiert.

Niederkassel / Troisdorf
Das Busnetz Niederkassel wurde bereits im Dezember 2009 erfolgreich neu strukturiert. Dies hatte auch Anpassungen auf den Troisdorfer Linien 501, 503 und 551 zur Folge. Im Dezember 2010 gab es in diesem Bereich daher keine weiteren Änderungen. Einzige Ausnahme ist die Linie 551, auf welcher der Viertelstundentakt nachmittags auf einen Halbstundentakt reduziert wurde. Dies ermöglichte es, abends einen durchgehenden Stundentakt in beiden Fahrtrichtungen bis gegen Mitternacht neu einzurichten.

Die Troisdorfer Linien 505, 506, 507 und 508 sollen detailliert analysiert und dann ggf. zu einem späteren Zeitpunkt den Verkehrserfordernissen entsprechend modifiziert werden.

Lohmar
Die Buslinien in Lohmar werden in einer weiteren Planungsphase des Nahverkehrsplans detailliert analysiert. Im Dezember 2010 gab es daher nur drei kleine Änderungen: Eine Angebotsausweitung der Linie 556 in den Tagesrandzeiten sowie die Führung der Linie 576 über Geber und Breidt (s. Neunkirchen-Seelscheid / Much). Die Linie 554 wurde von Dahlhaus bis Heiligenhaus verlängert, fährt dafür aber nicht mehr über Wickuhl und Schnellhaus.

Sankt Augustin
Das Kernprojekt des Nahverkehrsplans im Stadtgebiet Sankt Augustin war die Einrichtung einer neuen stadtteilverbindenden Linie 517. Diese ersetzt das Angebot der bisher unregelmäßig fahrenden Linien 513/514, 517/518 und 540. Ihr Linienweg führt von der Stadtbahnstation Hangelar Mitte über den alten und neuen Niederberg, Niederpleis, Sankt Augustin Markt, Gewerbegebiet Einsteinstraße und Menden nach Meindorf. Montags bis samstags fährt die Linie alle 30 bzw. 60 Minuten. Am frühen Abend und sonntags übernehmen TaxiBusse die Bedienung, jedoch nur auf der Teilstrecke Hangelar – Niederpleis. Über die Linie 517 hinaus gab es folgende weitere Änderungen:

  • Die Linie 508 endet von Troisdorf kommend an der Haltestelle Sankt Augustin Markt. Der weiterführende Streckenabschnitt in Richtung Dambroich wird stattdessen von der neu konzipierten Linie 535 Sankt Augustin Markt – Oberpleis bedient. In den Spitzenzeiten verkehrt diese neue Linie 535 über Sankt Augustin Markt hinaus weiterhin von und nach Siegburg.
  • Die Fahrten Siegburg – Buisdorf – Hennef der Linie 510 verkehren neu unter der Liniennummer 527.
  • Zwischen Siegburg und Niederpleis verkehrt nun ausschließlich die Linie 512, sie ersetzt dort die Linien 534 und 535. Die Linie 512 wird dafür auf diesem Abschnitt montags bis freitags auf einen 20-Minuten-Takt sowie samstags auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet. Südlich von Niederpleis sowie generell sonntags und abends ab 20:30 Uhr bis gegen Mitternacht fährt die Linie im Stundentakt. Alle Fahrten haben in Siegburg direkten Anschluss an die S12 in Richtung Köln und Hennef.
  • Die Linien 516 und 538 wurden miteinander verknüpft. Unter der Nummer 516 verkehren alle Fahrten von der Stadtbahnstation Hangelar Ost über Schloss Birlinghoven und Birlinghoven nach Hennef. Das Fahrtenangebot wurde gleichzeitig erheblich ausgeweitet: Montags bis freitags gilt ein Halbstundentakt, samstags ein Stundentakt und sonntags ein Zweistundentakt. Fahrgäste von und nach Bonn können in Hangelar in die Linie 66 umsteigen und erreichen Bonn damit schneller als vorher, dafür aber nicht mehr direkt. Zu den Schulzeiten verkehren einzelne Fahrten weiter zu und von den Schulen im Bonner Osten.
  • Der in den Hauptverkehrszeiten angebotene Viertelstundentakt auf der Linie 529 wurde aufgegeben. Die Linie fährt nun durchgängig alle 30 Minuten. Auf dem stark belasteten Streckenstück zwischen Sankt Augustin Markt und Niederpleis gibt es dafür neu auch die Linie 517.
  • Die bisherigen Linien 540 und 640 wurden zu einer Linie zusammengeführt. Alle Fahrten verkehren nun unter der Nummer 640 von und nach Siegburg. Das Streckenstück nach Sankt Augustin wird dagegen von der neuen Linie 517 übernommen. Durch diese Änderung gibt es montags bis freitags zwischen Siegburg und Menden einen attraktiven 20-Minuten-Takt.


Königswinter
Das historisch gewachsene und dadurch inzwischen recht unübersichtliche Busnetz in Königswinter wurde völlig neu geordnet. Dadurch erhalten alle Linien neue Fahrpläne und meist auch veränderte Linienwege. Wesentliche Ziele waren die Stärkung gut nachgefragter Relationen und die Verbesserung der Umsteigebeziehungen auf die Stadtbahnlinie 66 von und nach Bonn. Im ZOB Oberpleis wurde außerdem ein Rundum-Anschluss eingerichtet, durch den einmal pro Stunde attraktives Umsteigen zwischen nahezu allen dortigen Linien möglich ist. Im Einzelnen kam es zu folgenden Veränderungen:

  • Die Linie 512 fährt an allen Tagen der Woche im Stundentakt bis gegen Mitternacht von Siegburg nach Ittenbach. Heisterbacherrott wird in den Linienweg mit aufgenommen.
  • Der bisherige Ringverkehr der Linien 520/521 wurde aufgelöst und durch die neu konzipierten Linien 520, 521 und 541 ersetzt. Die Linie 520 verkehrt dabei auf dem nördlichen Teil des Rings zwischen Oberpleis, Thomasberg und Niederdollendorf Bahnhof montags bis freitags den ganzen Tag über im attraktiven 20-Minuten-Takt. Damit bestehen an der Stadtbahnhaltestelle Oberdollendorf bei jeder Fahrt gute Anschlüsse zur ebenfalls im 20-Minuten-Takt fahrenden Linie 66 von und nach Bonn sowie Königswinter und Bad Honnef. Samstags wird ein 30-Minuten-Takt angeboten, sonntags und abends bis gegen Mitternacht ein Stundentakt.
  • Die Linie 521 wurde auf den Abschnitt Oberpleis - Ittenbach – Königswinter gekürzt und übernimmt damit den südlichen Teil des bisherigen Ringverkehrs. Hier gilt als Grundangebot an allen Tagen der Woche bis gegen Mitternacht der Stundentakt, in den Hauptverkehrszeiten wird aber wie bei der Linie 520 im 20-Minuten-Takt gefahren. Anschlüsse zur Stadtbahn sind an der Haltestelle Clemens-August-Straße gegeben.
  • Die Linie 525 fährt montags bis samstags stündlich und sonntags zweistündlich von Oberpleis nach Hennef, dabei jedoch neu über Frohnhardt statt Pleiserhohn bzw. Berghausen. Für Fahrgäste von und nach Berghausen steht die verbesserte Linie 536 zur Verfügung, die in Oberpleis Anschluss an die Linie 525 bietet. Pleiserhohn wird nur noch zu den Schulanfangs- und Endzeiten per Bus bedient, ansonsten im Stundentakt per AST.
  • Die Linie 534 wurde durch abendliche Fahrten auf der Linie 512 ersetzt.
  • Die Linie 535 fährt neu zwischen Oberpleis und Sankt Augustin Markt. In den Spitzenzeiten werden die Fahrten weiterhin bis Siegburg weitergeführt. Angeboten wird an allen Tagen der Woche ein Stundentakt.
  • Das Angebot der Linie 536 wurde montags bis freitags auf einen Stundentakt sowie am Wochenende auf einen Zweistundentakt verdichtet. Am frühen Abend und am Wochenende kommen dabei TaxiBusse zum Einsatz. Alle Fahrten bedienen einheitlich die Strecke über Berghausen, Rostingen und Eudenbach nach Sassenberg. Fahrten auf dem beschleunigten Linienweg weiter in den Landkreis Neuwied verkehren neu unter der Liniennummer 539.
  • Auf der Linie 537 wurde montags bis freitags tagsüber ein durchgehender Halbstundentakt eingerichtet, wobei zwischen Stieldorf und Oberpleis immer abwechselnd über Thomasberg oder auf dem direkten Weg gefahren wird. Abends und am Wochenende verkehrt die Linie stündlich, alle Fahrten gehen dann über Thomasberg. Der nördliche Zweig über Rauschendorf, Bockeroth und Uthweiler wird von der Linie 537 nicht mehr befahren. Diese Ortschaften bleiben aber weiterhin über die verbesserte Linie 541 erreichbar und erhielten außerdem auf die Schulzeiten abgestimmte direkte Fahrten zu den Schulen im Bonner Osten.
  • Die neu konzipierte Linie 541 entstand aus der Zusammenlegung der bisherigen Linie 541, des nördlichen Zweiges der Linie 537 sowie der Ringfahrten der Linien 520/521 über Vinxel. Sie verkehrt montags bis samstags im Stundentakt von Oberpleis über Uthweiler, Bockeroth, Stieldorf, Vinxel, Bonn-Oberkassel und Niederdollendorf Fähre zum Bahnhof Königswinter. Eine neue Verknüpfung mit den Stadtbahnlinien 62 und 66 von und nach Bonn entsteht an der Stadtbahnhaltestelle Oberkassel Süd. Am Wochenende verkehren auf der Linie TaxiBusse.


Bad Honnef
Die Linien 565 und 566 wurden bereits Ende 2004 neu strukturiert und bleiben daher unverändert. Kleinere Fahrplananpassungen mit dem Ziel einer besseren Vertaktung gab es auf der Linie 560. Auf der Linie 562 wurde das Angebot sonntags zu einem Zweistundentakt verdichtet, um die laut Nahverkehrsplan vorgesehenen Grundbedienungsstandards erfüllen zu können.

Hennef
Das Busnetz in Hennef blieb in seiner Grundstruktur erhalten. Veränderungen gab es bei den Fahrplänen einiger Linien:

  • Die Linie 510 wurde zur besseren Fahrgastorientierung in zwei Linien aufgeteilt, der neuen Linie 510 von Siegburg über Seligenthal nach Hennef und der neuen Linie 527 von Siegburg über Buisdorf nach Hennef. Der Angebotsumfang blieb unverändert.
  • Die Linie 538 wurde von der verlängerten Linie 516 ersetzt, wobei die Linienführung in Hennef unverändert blieb. Die Linie 516 verkehrt dabei von der Stadtbahnstation Hangelar Ost über Schloss Birlinghoven, Birlinghoven, Rott und Söven nach Hennef. Das Fahrtenangebot wurde erheblich ausgeweitet: Montags bis freitags gilt ein Halbstundentakt, samstags ein Stundentakt und sonntags ein Zweistundentakt. Fahrgäste von und nach Bonn können in Hangelar in die Linie 66 umsteigen und erreichen Bonn damit schneller als heute, aber nicht mehr direkt. Zu den Schulzeiten verkehren einzelne Fahrten weiter zu und von den Schulen im Bonner Osten.
  • Die bestehenden Taktlücken auf der Linie 522 wurden geschlossen. Montags bis freitags gilt tagsüber ein durchgängiger Halbstundentakt, abends bis gegen Mitternacht und am Wochenende ein Stundentakt.
  • Auf der Linie 523 wurden einzelne zusätzliche Fahrten eingerichtet.
  • Die Linie 525 fährt montags bis samstags stündlich und sonntags zweistündlich von Oberpleis nach Hennef, dabei jedoch neu über Frohnhardt statt Pleiserhohn bzw. Berghausen. Rott und Söven werden nicht mehr bedient, dafür steht die Linie 516 zur Verfügung.
  • Der Viertelstundentakt auf der Linie 529 in den Hauptverkehrszeiten wurde nachfragegerecht auf einen Halbstundentakt reduziert.
  • Die Linien 530 und 531 wurden zwischen Hennef und Bröl zu einem gemeinsamen Angebot kombiniert, wodurch montags bis freitags tagsüber ein Halbstundentakt sowie abends bis gegen Mitternacht und am Wochenende ein Stundentakt entsteht.
  • Das Angebot der Linien 524, 532, 570 und 578 wurde gemäß den vorgegebenen Grundbedienungsstandards neu vertaktet, d.h. montags bis freitags wird bis gegen 21:30 Uhr ein Stundentakt sowie am Wochenende ebenfalls bis gegen 21:30 Uhr ein Zweistundentakt eingerichtet. Dadurch wurden bisherige Angebotslücken geschlossen, gleichzeitig entfielen aber auch einzelne Zusatzfahrten. Auf der Linie 570 kommt außerhalb der Hauptverkehrszeiten der TaxiBus zum Einsatz.


Neunkirchen-Seelscheid / Much
Die Linien 575, 576, 577 und 578 wurden gemäß den Rahmenvorgaben des Nahverkehrsplans einheitlich neu vertaktet. Grundangebot ist dabei montags bis freitags ein Stundentakt und am Wochenende ein Zweistundentakt. Auf der Linie 578 gilt dieses Angebot nur zwischen Hennef und Neunkirchen, von und nach Seelscheid wird nur noch im Schülerverkehr gefahren.
Während die Linien 575, 577 und 578 in ihrem Linienweg unverändert blieben, erhielt die Linie 576 eine neue Führung von Siegburg über Heide, Inger, Geber, Breidt, Pohlhausen, Seelscheid, Nackhausen und Bövingen nach Much.
Eine neue Schnellbuslinie SB 56 fährt auf direktem Wege über die Bundesstraße B56 von Siegburg über Seelscheid nach Much und von dort aus weiter bis Marienfeld. Diese Linie verkehrt montags bis freitags stündlich in den Hauptverkehrszeiten sowie samstags im Zweistundentakt. Abseits der Betriebszeiten der Linie werden TaxiBus-Fahrten Seelscheid – Much – Marienfeld angeboten. Damit ist Marienfeld nun auch sonntags erreichbar. Zu den Schulzeiten verkehren einzelne Fahrten weiterhin auf abweichenden Wegen.

Ruppichteroth
Die Linie 531 erhielt einen neuen Linienweg von Hennef über Winterscheid, Hatterscheid, Bechlingen, Hänscheid und Schönenberg nach Ruppichteroth. Dadurch werden die Ortschaften Hatterscheid, Kuchem und Hänscheid neu an das Busnetz angebunden, auf der Relation Hennef – Winterscheid kommt es zudem durch den Wegfall der heutigen zeitraubenden Schleifenfahrt zu einer Fahrzeitverkürung von zehn Minuten. Die Haltestelle Winterscheidermühle wird nicht mehr bedient, stattdessen wurde das Schulbus- und AST-Angebot in die anliegenden Ortschaften ausgeweitet.
Zusammen mit der in ihrer Führung unveränderten Linie 530 ergibt sich durch die neue Linie 531 auf der Achse Hennef – Ruppichteroth ein abgestimmtes Angebot. Montags bis freitags verkehren beide Linien jeweils im Stundentakt, jedoch ca. halbstündlich versetzt. Dadurch wird für alle kleineren Ortschaften ein Stundentakt angeboten, für die größeren jedoch ein angenäherter Halbstundentakt. Am Wochenende fahren die Busse je nach Zeitraum und Linie im Ein- oder Zweistundentakt.

Eitorf / Windeck
Alle Buslinien in Eitorf und Windeck verkehren nun einheitlich vertaktet an sieben Tagen der Woche bis gegen 21:30 Uhr. Ausgenommen davon ist nur der Abschnitt Eitorf – Hennef der Linie 579, der weiterhin nur im Schülerverkehr bedient wird. Auf allen anderen Strecken gibt es montags bis freitags einen Stundentakt (533: Zweistundentakt) sowie samstags und sonntags einen Zweistundentakt. Damit wird das Angebot auf vielen Relationen wesentlich verbessert und am Wochenende erstmals systematisch auf alle Linien ausgedehnt. Vorher gab es besonders sonntags abseits des Schienenverkehrs nahezu überhaupt keinen ÖPNV. Möglich wurde diese Angebotsausweitung durch den flächendeckenden Einsatz des TaxiBusses, der in verkehrsschwachen Relationen und Zeiten auf allen Linien zum Einsatz kommt. Die Linien erhielten folgende veränderte Linienwege:

  • Das TaxiBus-Angebot auf der Linie 343 wurde von Waldbröl über Rosbach hinaus bis Leuscheid erweitert und ersetzt auf diesem Abschnitt das bestehende AST.
  • Die Linie 564 verkehrt zwischen Eitorf und Mühleip neu über Irlenborn.
  • Die Linie 571 verkehrt nur noch zwischen Eitorf, Alzenbach, Bitze und Rodder. Rodder wird dabei neu bei jeder Fahrt angebunden. Die weiterführenden Fahrten nach Herchen wurden zugunsten einer Taktverdichtung der Linie 579 sowie der neuen Linie 572 aufgegeben.
  • Eine neue Linie 572 verkehrt als TaxiBus zwischen Herchen Bahnhof, Werfen, Alsen und Leuscheid. Für den Schülerverkehr kommen Busse zum Einsatz, die bis Eitorf durchfahren und damit die bisherigen Fahrten der Linie 571 ersetzen. Das AST-Angebot zwischen Herchen und Leuscheid wurde eingestellt.
  • Die Linie 573 bedient nur noch den östlichen Teil des heutigen Ringverkehrs von Eitorf über Käsberg nach Mühleip und von dort aus neu weiter bis Obereip. Der westliche Teil des Rings über Irlenborn wird stattdessen von der Linie 564 befahren.
  • Die Linie 579 fährt nur noch bis Schladern.


Die Linien 342, 533 und 570 blieben in ihrer Linienführung unverändert.

 

Projektleitung
Rhein-Sieg-Kreis, Planungsamt, Abteilung 61.4

Umsetzungszeitpunkt
12. Dezember 2010

Fahrpläne finden sie im Internet unter http:// www.vrs-info.de

 

Busnetz rechtsrheinisch