Reitangelegenheiten

​​

 
"Alles Glück der Erde liegt auf dem Rücken edler Pferde." Der Rhein-Sieg-Kreis gönnt natürlich allen Reitern  diese Freizeitbeschäftigung. Aber es gibt Regeln für das Reiten. So ist in der freien Landschaft (außerhalb des Waldes) das Reiten auf allen öffentlichen Verkehrsflächen und auf privaten Straßen, Wegen und Plätzen gestattet.

Für das Reiten im Wald gibt es gesonderte Regeln, die Sie dem "Merkblatt für Reiter" entnehmen können (siehe rechte Spalte). Diese sogenannte Freistellungsregelung wurde bis 2021 verlängert. (Verlängerung Freistellungsgebiet). Im Merkblatt ist auch dargestellt, wo nicht geritten werden darf.
Die Reitabgabe ist zweckgebunden. Sie wird komplett an die Bezirksregierung abgeführt. Mit diesem Geld werden die Reitwege instandgesetzt. Es ist keine Abgabe, die der Verwaltung zu Gute kommt. Diese und weitere, beispielsweise wo geritten werden darf Tipps zur Weidehaltung finden Sie in der Broschüre, die Sie in der rechten Spalte einsehen und herunterladen können.
In der rechten Spalte finden Sie auch eine Übersicht  über die Reitw​ege (Reitwegekarte). Die komplette Karte kann beim Katasteramt des Rhein-Sieg-Kreises im Kreishaus oder in der Nebenstelle in Rheinbach für 24 € erworben werden. Ausschnitte dieser Karte gibt es bereits für 7 €.

Reitkennzeichen

Wer in Nordrhein-Westfalen in der freien Landschaft oder im Wald ein Pferd oder ein Pony reitet oder führt, muss ein Kennzeichen mit gültigem Jahresaufkleber beidseitig gut sichtbar am Zaumzeug des Tieres führen. Diese Kennzeichen können beim Rhein-Sieg-Kreis erworben werden.

 Reitabgabe 2017:

Die Jahresaufkleber (gültig für ein Kalenderjahr)  werden für Private gegen eine Gebühr ("Reitabgabe")  in Höhe von 30,14 €, neue Kennzeichen für 9,18 € (Neuanträge komplett = 39,32 €)  abgegeben.
Wer gewerblich Pferde/Ponys gegen Entgelt anderen zur Verfügung stellen, zahlt 80,14 € für den Jahresaufkleber und 9,18 € für das Kennzeichenpaar (Bei Neuanträgen  89,32 € für den Satz aus Kennzeichen und Jahresaufkleber). Die Jahresaufkleber 2017 sind ab dem 2. Januar im Kreishaus Siegburg oder in der Nebenstelle in Rheinbach zu erhalten.

Hinweis zur Abmeldung, Ruhendstellung sowie Übertragung des Reitkennzeichens bei beantragter Zusendung von Jahresaufklebern (Überweisungsverfahren):

Die Abmeldung der jährlichen Zusendung von Jahresaufklebern ist jeweils bis zum 01. November schriftlich vorzunehmen. Erfolgt die Abmeldung oder Ruhendstellung erst nach Ablauf der vorgenannten Frist, so ist die jeweils festgesetzte Reitabgabe (Gebühren und Auslagen) in voller Höhe zu entrichten.
Bei Übertragung des Kennzeichens nach Ablauf der Frist ist der/ die Empfänger/in des Bescheides für die Entrichtung der Reitabgabe mit Gebühren und Auslagen verantwortlich.

 
Die Pflicht zum Tragen eines Kennzeichens umfasst alle Pferde (auch Ponys), die im Rhein-Sieg-Kreis in der freien Landschaft geritten oder auch geführt werden. (Neuregelung durch das Landesnaturschutzgesetz). Kennzeichen , die in anderen Bundesländern für das Reiten in der freien Landschaft vorgeschrieben sind, haben auch im Rhein-Sieg-KreisReiter_Plakette2014k Gültigkeit.
Neben den Kennzeichen mit Jahresaufklebern,

gibt es auch ermäßigte Kurzzeitkennzeichen, sogenannte Wanderkennzeichen. Diese gelten beispielsweise für Reitveranstaltungen, die einen oder wenige Tage umfassen oder sonstige Kurzaufenthalte.

Rechtsgrundlage ist das Landesnaturschutz-gesetz vom 15.11.2016 in der zur Zeit gültigen Fassung. Das Bundesnaturschutzgesetz vom 29. Juli 2009  hat diese Paragraphen nicht berührt