Klimaschutz auf lokaler Ebene als Bestandteil der Armutsbekämpfung

Rhein-Sieg-Kreis stärkt sein Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit auf lokaler Ebene

Projektlogo Protect the climateIm Rahmen der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit hat die EU-Kommission auf Antrag des Rhein-Sieg-Kreises ein Bildungsprojekt mit dem Titel „2 Grad mehr – na und? Klimaschutz auf lokaler Ebene als Bestandteil der Armutsbekämpfung“ genehmigt.

Ziel des Bildungsprojektes „2 Grad mehr – na und? Klimaschutz auf lokaler Ebene als Bestandteil der Armutsbekämpfung“ ist es, in Deutschland und Polen über den Zusammenhang von Klimawandel und Armut zu informieren. Hierfür wird exemplarisch die Situation in vier südamerikanischen Ländern (Bolivien, Brasilien, Chile und Peru) vorgestellt.

Foto Klimawandel
Das Projekt zeigt die Probleme des Klimawandels und innovative Maßnahmen in den jeweiligen Ländern, sich an die Veränderungen anzupassen und dem Klimawandel entgegenzuwirken. Gleichzeitig sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie jede Einzelne und jeder Einzelner sich für den Klimaschutz engagieren kann. Anschauliche Informationsmaterialien, eine Wanderausstellung und Videofilme stehen für Diskussionsrunden und Unterrichtstunden in Deutschland und Polen zur Verfügung.          

Enge Partner sind das Bonner Lateinamerika-Zentrum e.V. (LAZ) sowie die Bundesstadt Bonn. Als europäischer Projekt-Partner konnte der Kreis Bunzlau / Boleslawiec gewonnen werden.

Zentraler Bestandteil des Projektes ist die Zusammenarbeit verschiedenster weiterer Partner aus Lateinamerika: So wirken u.a. die Stadt La Paz (Bolivien), die Universität von Talca in Chile und das brasilianische Projekt Saúde e Alegria mit.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projekthomepage www.protect-the-climate.eu.



Quelle: LAZ / protect-the-climate.eu








Dieses Projekt wird durch die Europäische Union finanziell unterstützt. Für den Inhalt dieser Veröffentlichung ist allein der Rhein-Sieg-Kreis verantwortlich. Der Inhalt kann in keiner Weise als Standpunkt der Europäischen Union angesehen werden.