Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Jugendhilfeausschuss des Rhein-Sieg-Kreises berät über den Jugendamtshaushalt 2019/2020 und verstärkt präventive Angebote der Jugendhilfe

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Der Jugendhilfeausschuss des Rhein-Sieg-Kreises hat in seiner jüngsten Sitzung am 29. November 2018 im Siegburger Kreishaus über den Jugendamtshaushalt für die Jahre 2019/2020 beraten. Dabei empfahl der Jugendhilfeausschuss dem Kreistag die präventiven Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie der sogenannten „Frühen Hilfen“ mit höheren Kreismitteln auszustatten. Zu zahlreichen Förderanträgen der freien Träger der Jugendhilfe wurde ein positives Votum ausgesprochen.

„Das verlässliche Engagement der freien Träger ist ein wichtiger Baustein für eine Kinder-und Jugendhilfe, die nah bei den Familien und jungen Menschen ist“, zollt Thomas Wagner, Dezernent des Jugendamtes, dieser Arbeit Wertschätzung.

Unter anderem soll die Arbeit der Familienhebamme sowie des ehrenamtlichen Besuchsdienstes „Aufwind“ des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Bonn und Rhein-Sieg-Kreis sowie die Beratungs- und Kontaktstelle des Kinderschutzbundes gestärkt werden.

Höhere Haushaltsmittel sollen auch für die Umsetzung der Neukonzeptionierung des Willkommensbesuchsdienstes als wichtiger Baustein der „Frühen Hilfen“ eingesetzt werden. Zukünftig soll eine Fachkraft aus dem Gesundheitsbereich Eltern von Neugeborenen zu den Themen der Elternschaft und rund um den Säugling beraten sowie über sozialräumliche Angebote informieren.

Der Jugendhilfeausschuss beschloss des Weiteren den investiven Kindergartenausbau weiter voranzutreiben, in dem er die Vollfinanzierung von elf weiteren benötigten Kindergartengruppen aus Kreismitteln zusagte, soweit hierfür vorrangige Landes- oder Bundesmittel nicht ausreichen sollten.

Schließlich entschied sich der Jugendhilfeausschuss dazu, das Zentrale Anmeldesystem für die Kindertagesbetreuung „Little Bird“ zu kündigen und als Nachfolgesystem die Software „KitaPLUS“ zu beschaffen. Letztlich wird über die Auftragsvergabe der Bau- und Vergabeausschuss in seiner Sitzung am 13.12.2018 abstimmen.

Über den Jugendamtshaushalt 2019/2020 hat abschließend noch der Finanzausschuss sowie der Kreistag zu entscheiden.

Der Jugendhilfeausschuss hat eine besondere Funktion: im Unterschied zu den anderen Fachausschüssen des Kreistags ist er selbst Teil der Verwaltung, da das Jugendamt zweigliedrig – aus der Verwaltung des Jugendamtes sowie aus dem Jugendhilfeausschuss (JHA) – besteht. Im JHA sitzen stimmberechtigte und beratende Mitglieder. Sie sind zum einen in der Jugendhilfe erfahrene Frauen und Männer und kommen zum anderen aus den Reihen der Wohlfahrtsverbände sowie der Jugendverbände. Dem JHA obliegt unter anderem die Entscheidung über die Förderung der freien Träger der Jugendhilfe sowie die Vorberatung des Haushalt für den ganzen Bereich der Jugendhilfe.

05.12.2018/597

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...