Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Guter Start ins Semester: Die ersten „Jungstudierenden“ berichten

Rhein-Sieg-Kreis (db) – Zum Wintersemester 2018/2019 sind die ersten 5 „Jungstudierenden“ der gymnasialen Oberstufe des Berufskollegs des Rhein-Sieg-Kreises in Siegburg in das Abenteuer Studium gestartet. Parallel zum Wirtschaftsgymnasium belegen die Schülerinnen und Schüler Module des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS).

Möglich wurde dies durch den Kooperationsvertrag zwischen der Hochschule und dem Berufskolleg. Die jungen Menschen hatten sich über ein Auswahlverfahren für das Programm qualifiziert. Im Rahmen dieser Begabtenförderung erhalten qualifizierte Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums bereits vor Aufnahme des Studiums die Möglichkeit, kostenlos an Veranstaltungen  im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften teilzunehmen und so vor Beginn ihres späteren Studiums Prüfungen in den entsprechenden Modulen abzulegen.

Damit können sie nicht nur erste Erfahrungen im Hochschulleben sammeln, sondern auch jetzt schon Kurse belegen und abschließen, die später angerechnet werden können und einen schnelleren Studienabschluss ermöglichen. „Wir möchten den Übergang vom Wirtschaftsgymnasium zur Hochschule erleichtern, weil wir überzeugt sind, dass dies eine entscheidende Voraussetzung für den schulischen und beruflichen Erfolg der Betreffenden ist“, so Studienrätin Jacqueline Schwarzbach, die die Kooperation seitens des Berufskollegs betreut. Schließlich habe der Erfolg oder Misserfolg für die Einzelne oder den Einzelnen nicht nur eine persönliche Bedeutung, sondern letztlich auch gesellschaftliche und volkswirtschaftliche Konsequenzen.

„Für uns als Hochschule ist das Jungstudierendenprogramm eine gute Möglichkeit zukünftige Studierende bereits vor Aufnahme eines Studiums bei uns zu fördern und an die Hochschule zu binden. Wir leisten damit einen Beitrag zur qualifizierten Ausbildung unserer zukünftigen Fachkräfte in der Region, so Stefan Freitag, Studiengangskoordinator Betriebswirtschaft an der H-BRS.

Die Jungstudierenden selbst, alles Schülerinnen und Schüler der aktuellen Stufe 13 des Wirtschaftsgymnasiums, zeigten sich in den ersten Wochen nach Semesterbeginn überwiegend begeistert von der Möglichkeit, bereits während der Oberstufe „Studien-Luft“ zu schnuppern. Für die meisten steht fest, dass sie nach Erreichen des Abiturs ein wirtschaftswissenschaftliches Studium aufnehmen möchten. Die Gelegenheit, bereits vor Ende der Schulzeit an Hochschulkursen teilzunehmen, wollten sie in jedem Fall nutzen. „Man lernt dadurch schon mal die Welt von einer anderen Seite kennen“, so Sascha Timm, den vor allem auch die modernen Standards und Gebäude an der Hochschule begeistern.

Für Belal Bouygheoussan besteht ein wesentlicher Unterschied zwischen Schule und Hochschule in der größeren Selbstorganisation, die den Studenten abverlangt wird: „Als Student trägt man viel mehr Eigenverantwortung als als Schüler.“

Auch Marvin Lob bewarb sich bei dem Programm, um zu erfahren, worauf er sich bei einem Studium einstellen muss. Er ist positiv überrascht davon, wie gut die Wirtschaftskurse seiner Oberstufe ihn auf die Studienthemen vorbereitet haben: „Als ich eine Vorlesung für das zweite Semester in Wirtschaftsstatistik besuchte, fiel mir auf, dass ich aufgrund meiner betriebswirtschaftlichen und mathematischen Vorkenntnisse durch die Schule viel verstand oder bereits wusste.“ Ihm gefällt die Selbstorganisation im Studium und das höhere Niveau, auf dem die Fächer vermittelt werden: „Ich bin glücklich, dass ich an diesem Programm teilnehmen darf“.

Bei weiteren Rückfragen können Sie sich gerne an Frau Jacqueline Schwarzbach (j.schwarzbachbk-siegburgde) wenden, die auch Bewerbungen für das kommende Semester entgegennimmt.

19.12.2018/621

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...