Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Auf jüdischen Spuren durch Ruppichteroth

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Erstmals bietet der Förderverein Gedenkstätte Landjuden an der Sieg e. V. einen Rundgang mit dem Thema „Auf jüdischen Spuren durch Ruppichteroth“ an. Der Ortsrundgang mit Wolfgang Eilmes, Ruppichteroth und Dr. Claudia Maria Arndt findet am Mittwoch, 04. Juli 2018, von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr, statt. Treffpunkt ist das Evangelische Gemeindehaus „Die Arche“, Burgstraße 8, 53809 Ruppichteroth.

Nach einem circa zwanzig-minütigen Einführungsvortrag von Dr. Claudia Maria Arndt zum Thema „Jüdisches Leben im Rheinland“ werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die sieben noch erhaltenen Häuser der letzten jüdischen Familien in der Wilhelmstraße, Burgstraße, Marktstraße und Mucher Straße aufsuchen und die Geschichte und Schicksale der bis 1942 dort lebenden Familien erfahren. Das achte Haus (ehem. Dr. Pach, Brölstraße) wurde 2017 abgerissen, die Informationen über die dort zuletzt lebende Familie Nathan werden hier durch historische Bilder unterstützt. Der Rundgang endet an der ehemaligen Synagoge in der Wilhelmstraße.

Bei Regen findet die Veranstaltung als Vortrag in der „Arche“ statt. Der Eintritt zu dem Rundgang ist kostenfrei; eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.  

20.06.2018/289

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...