Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Echte Schwalben brauchen keine WM – aber Schutz!

Rhein-Sieg-Kreis (ar) – Wenn sie tief fliegen, ist ein Gewitter wahrscheinlich. Schwalben gelten als zuverlässige Wetterpropheten: Bei warmem, trockenem Wetter werden Insekten durch die aufsteigende Luft in die Höhe gerissen und stehen dann „oben“ als Nahrung zur Verfügung. Wird es – wie vor einem Gewitter – kühl und windig, suchen Insekten bodennah Schutz – die Schwalben folgen ihren Leckerbissen.

Doch die tierischen Meteorologen werden immer seltener und benötigen Unterstützung zum Artenerhalt. Besondere Unterstützung erhalten die Schwalben im Kreisgebiet in Rheinbach-Niederdrees: Der Ortsteil wurde 2015 als „schwalbenfreundlichstes Dorf Deutschlands“ ausgezeichnet!

Wichtigster Bestandteil des Schwalbenschutzes ist die Sicherung und Förderung bestehender Populationen, denn jedes Nest hat eine besondere Bedeutung. Die Schwierigkeiten für die Mehlschwalben beginnen bereits beim Nestbau, denn auf den glatten Oberflächen der modernen Häuser gibt es kaum Möglichkeiten, Nester zu bauen. Wer einen Beitrag zum Erhalt der Population leisten möchte, kann neue Nistmöglichkeiten anbieten. Im Handel sind beispielsweise Doppelnester erhältlich, die an oder zwischen die Dachbalken geschraubt werden. Ebenfalls hilfreich ist es ca. einen Quadratmeter große Lehmpfützen anzulegen: Eine Erdmulde, abgedichtet mit einer Folie und gefüllt mit lehmiger, stets feuchter Erde, wirkt wie ein Magnet auf Mehlschwalben und fördert die Bauaktivitäten. Und sogenannte „Kotbrettter“ können 40 bis 60 Zentimeter unterhalb der Nester angebracht werden, um die Fassaden zu schützen und um zu verhindern, dass Elstern oder andere tierische Feinde ins Nest gelangen.

Grundsätzlich dürfen Nester niemals zerstört werden – dies ist strengstens verboten!

Nähere Auskünfte rund um das Thema Schwalben erteilen gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241/13-2200. Weitere Tipps zum Artenschutz finden Interessierte auch unter www.rhein-sieg-kreis.de/artenschutztipps.

18.06.2018/273

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...