Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Förder- und Betreuungsangebote sollen an drei Förderschulen des Rhein-Sieg-Kreises aufgestockt werden

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Die Waldschule in Alfter-Witterschlick und die Rudolf-Dreikurs-Schule in Siegburg sollen jeweils eine zusätzliche Gruppe der fördernden offenen Ganztagsschule (FOGS) erhalten. Diese Beschlussempfehlung trafen jetzt die Mitglieder des Ausschusses für Schule und Bildungskoordinierung; entscheiden wird der Kreisausschuss am 18. Juni 2018.

Die genannten FOGS-Gruppen könnten bei entsprechendem Votum des Kreisausschusses zum Schuljahresbeginn 2018/2019, nach den Sommerferien, starten.

„Mit der Einrichtung von zusätzlichen Förder- und Betreuungsangeboten nach dem Unterrichtsende soll dem Wunsch vieler Eltern entsprochen werden“, erläutert Thomas Wagner, Schuldezernent des Rhein-Sieg-Kreises.

Darüber hinaus empfahlen die Ausschussmitglieder, dass zwei Gruppen zur Übermittagsbetreuung eingerichtet werden sollen; eine an der Richard-Schirrmannschule in Hennef-Bröl – hier wäre es die erste Gruppe zur Übermittagsbetreuung – und eine weitere – die dritte dieser Art – an der Waldschule in Alfter-Witterschlick.

„Dass diese zusätzlichen Angebote trotz sehr knapper Raumressourcen ermöglicht werden können, ist dem Organisationstalent und der Flexibilität der drei Schulleitungen zu verdanken“, erläuterte Schulamtsleiter Hans Clasen.

Die Waldschule in Alfter-Witterschlick sowie die Richard-Schirrmann-Schule in Hennef-Bröl sind Förderschulen des Rhein-Sieg-Kreises mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung; die Rudolf-Dreikurs-Schule in Siegburg-Brückberg ist eine Förderschule des Rhein-Sieg-Kreises mit dem Förderschwerpunkt Sprache.   

12.06.2018/260

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...