Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Kunst für Förderschule des Rhein-Sieg-Kreises in Alfter

Rhein-Sieg-Kreis (ar) – „Das Foyer ist der zentrale Punkt unserer Schule. Das soll schon beim Betreten deutlich werden. Was liegt da näher, als Kunstwerke von Schülerinnen und Schülern auszustellen“, erklärt Bettina Mrosek-Monheim, Schulleiterin der Vorgebirgsschule Alfter, Förderschule des Rhein-Sieg-Kreises mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung.

Die Schulleiterin hatte zum internen Malwettbewerb mit dem Motto ,,Male ein Bild für die Schulwand – Deine Schule soll noch schöner werden‘‘ aufgerufen. Ihre Schülerinnen und Schüler ließen sich nicht lange bitten und griffen begeistert zu Stiften, Pinsel und Farben. Die Fachkonferenz Ästhetische Bildung hatte schließlich die Qual der Wahl und entschied sich für neun kreative Werke, die im Foyer ausgestellt werden. Schulleiterin Bettina Mrosek-Monheim und ihre Stellvertreterin Gisela Feldmann eröffneten nun gemeinsam mit den jungen Künstlerinnen und Künstlern, Eltern und ihren Klassenkameradinnen und Klassenkameraden die Vernissage. „Die Premiere ist mehr als gelungen – die Ergebnisse sind toll“, freute sich Bettina Mrosek-Monheim. Damit künftig immer aktuelle Bilder der aktiven Schülerinnen und Schüler ausgestellt werden können, soll der Wettbewerb alle 1- 2 Jahre stattfinden.

Die Vorgebirgsschule in Alfter ist eine von drei Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in der Trägerschaft des Rhein-Sieg-Kreises.

Ziel der Förderung an dieser Schule ist die Entwicklung weitgehender Eigenständigkeit der Schülerinnen und Schüler in ihrem sozialen Umfeld. Sie sollen dabei unterstützt werden, selbst zu handeln und zu gestalten. Im Mittelpunkt stehen dabei die Schülerinnen und Schüler mit ihrer individuellen Lernbereitschaft und Lernfähigkeit sowie ihren persönlichen Bedürfnissen und Voraussetzungen.

Zurzeit wird die Vorgebirgsschule von insgesamt 108 Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis achtzehn Jahren besucht. Die Berufspraxisstufe, in der aktuell 11 Jugendliche auf die Zeit nach der Schule vorbereitet werden, bildet den Abschluss der schulischen Ausbildung.

35 Sonderpädagogen/-pädagoginnen, Fachlehrkräfte und Lehramtsanwärter/innen sind für den Unterricht verantwortlich. Im Bereich der pflegerischen Versorgung eines großen Teils der Schülerinnen und Schüler sind eine Krankenschwester und eine Kinderpflegerin tätig.

Die Pädagogen und Fachkräfte werden von 19 jungen Frauen und Männern des Bundesfreiwilligendienstes bzw. des freiwilligen sozialen Jahres unterstützt werden.

25.06.2018/295

Kunst für Förderschule des Rhein-Sieg-Kreises in Alfter

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...