Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Wirtschaftsausschuss spricht sich für Fortführung des „Kompetenzzentrums Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg“ aus

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Die Arbeit des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg ist wichtig und überzeugt: Daher stimmten die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus des Rhein-Sieg-Kreises für die Fortführung des Kompetenzzentrums. Als Starttermin für die dritte Förderphase ist der 1. September 2018 angesetzt. Zuvor muss jedoch noch der Kreisausschuss des Rhein-Sieg-Kreises die Beschlussempfehlung bestätigen und die Bezirksregierung Köln sowie die politischen Gremien der Bundesstadt Bonn zustimmen. Ende der Förderphase ist der 30. April 2022.

„Die Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit der regionalen kleinen und mittleren Unternehmen in der Region Bonn/Rhein-Sieg, die maßgeblich vom Mittelstand geprägt ist, muss in der Konkurrenzsituation mit großen Unternehmen und mit anderen Regionen gestärkt werden. Die Einbindung und Förderung weiblicher Führungskräfte birgt ein enormes Potential, das gewonnen und gefördert werden muss. Das ist das maßgebliche Ziel des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg“, betont Dr. Hermann Tengler, Leiter des  Referats Wirtschaftsförderung und Strategische Kreisentwicklung.     

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf hat zudem das Ziel mit seinen Projekten attraktive Arbeitsbedingungen für weibliche Fach- und Führungskräfte zu  schaffen und die Betriebe für das Thema Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege zu sensibilisieren. Initiiert hat das  Kompetenzzentrum unter anderem den Aufbau und die Koordination des Netzwerks FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN Bonn/Rhein-Sieg und das Mentoring-Programm „mentoring4women“.

Dem Netzwerk familienbewusster Unternehmen gehören mittlerweile 64 Betriebe aus der Region an. Mit „mentoring4women“ konnten seit 2014 32 weibliche Mentees aus 23 unterschiedlichen Branchen und Betrieben in ihrer beruflichen Entwicklung begleitet und gefördert werden. Damit die kleinen und mittleren Unternehmen der Region das Fachkräftepotential der bestausgebildeten Frauengeneration auf dem Arbeitsmarkt noch besser ausschöpfen können, entwickelte das Kompetenzzentrum“ die Handlungsempfehlung „Mit Stellenanzeigen gezielt weibliche Fachkräfte gewinnen“. Weitere Informationen zu den Projekten des Kompetenzzentrums gibt es per E-Mail an infokompetenzzentrum-frau-berufde sowie online unter www.familienbewussteunternehmen.de  und www.competentia.nrw.de/bonn_rhein-sieg.

07.06.2018/251

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...