Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Drei Abschlüsse in vier Jahren - Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Troisdorf heißt neue Studierende willkommen

Rhein-Sieg-Kreis (ar) – 18 Studierende begannen jetzt ihr integriertes Studium der Sozialpädagogik und Management am Georg-Kerschensteiner-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Troisdorf.

„Stay curious – bleiben Sie neugierig und bewahren Sie Motivation, Energie und Ausdauer!“, begrüßte Schulleiterin Ursula Heine die neuen Studierenden. Nach erfolgreichem Auswahlverfahren und Beginn der Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher starteten sie nun in die vierjährige Berufskollegszeit. Sie erwerben auf diesem Weg gleich drei Abschlüsse: Staatlich geprüfte Erzieherin bzw. staatlich geprüfter Erzieher, Bachelor of Arts und den Berufsabschluss als Sozialpädagogin bzw. Sozialpädagoge.

Seit 2017 besteht am Georg-Kerschensteiner-Berufskolleg die Möglichkeit, den Studiengang Sozialpädagogik und Management in die Ausbildung der Erzieherinnen und Erzieher zu integrieren. Der europaweit anerkannte akademische Abschluss beinhaltet intensive Praxisbezüge. Gute Voraussetzungen, um Leitungsfunktionen in Kindertageseinrichtungen, in der Fachberatung oder auch im sozialen Dienst der Jugendämter übernehmen.

Das Georg-Kerschensteiner-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Troisdorf ist eines von vier Berufskollegs in Trägerschaft des Rhein-Sieg-Kreises. Das didaktische Angebot der Schule umfasst neben den industriellen und handwerklichen Metallberufen auch das Sozial- und Gesundheitswesen.

Besondere Bedeutung haben die Fachschulen für Sozialpädagogik und für Technik sowie die beruflichen Gymnasien für Gesundheit und für Erzieherinnen und Erzieher.

Zurzeit besuchen rund 2.700 Schülerinnen und Schüler das Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Troisdorf.
Weitere Informationen zum Berufskolleg sind im Internet unter www.berufskolleg-troisdorf.de zu finden.

09.11.2018/547

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...