Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Verdienstmedaille für Helmut Hinterkausen aus Siegburg

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Mit der Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland lenkt der Bundespräsident die Aufmerksamkeit auf Leistungen, denen er besondere Bedeutung beimisst. Dies gilt auch für Helmut Hinterkausen: Für seine langjährigen Verdienste im Bereich des Sports hat ihm der Bundespräsident die Verdienstmedaille verliehen. Aus den Händen von Landrat Sebastian Schuster empfing er gestern (27.11.2018) im Siegburger Stadtmuseum die Ordensinsignien.

Helmut Hinterkausen wurde 1937 in Oberlar geboren und war vor seinem Eintritt in den Ruhestand 1997 am Flughafen Köln/Bonn tätig. „Wenn ich gleich Ihre Verdienste aufzähle, werden alle Anwesenden merken, dass es sich hierbei wohl eher um einen `Unruhestand´ handelt“, hob Landrat Sebastian Schuster das treue Engagement Helmut Hinterkausens hervor. Trotz seines fortgeschrittenen Alters als Kreisvorsitzender des Rheinischen Schützenbundes e.V. 1872 mit Verantwortung für 97 angegliederte Vereine mit rund 8.000 Schützinnen und Schützen investiert er über 20 Wochenstunden in dieses unentgeltliche Ehrenamt.

„Bereits am 25. Januar 1966 traten sie in die Sportschützenabteilung des Eisenbahnersportvereins ein. Direkt nach Ihrem Eintritt widmeten Sie sich der Jugendarbeit. Dabei haben Sie den Aufbau der Jugend auf Kreis- und auf Bezirksebene eigenverantwortlich organisiert“, zitierte Landrat Sebastian Schuster in seiner Laudatio aus der amtlichen Ordensbegründung.

Von 1966 bis 1981 war Helmut Hinterkausen Jugendleiter in Siegburg und von 1970 bis 1991 in Bonn, wo er mit den Jungschützen viele Erfolge holte. Noch bis zum heutigen Tag, seit genau fünfzig Jahren, führt der Siegburger die Abteilung als Abteilungs- und als Sportleiter. Auch beim Dachverband aller Eisenbahner-Sportvereine ist Helmut Hinterkausen ehrenamtlicher Bezirks-Sportfachberater für den Bereich „Schießen Bereich Nordrhein“.

„Besonders hervorheben möchte ich auch Ihr Engagement für Sportschützinnen und Sportschützen mit Sehbehinderung“, unterstrich Landrat Sebastian Schuster. Schließlich hat Helmut Hinterkausen mitveranlasst, dass auch sehbehinderte Sportschützinnen und Sportschützen bei den Kreismeisterschaften teilnehmen können.

Zudem ist er seit 2006 Ansprechpartner für die Belange der ruheständischen Beamtinnen und Beamten sowie der tariflich Beschäftigten des Polizeipräsidiums Köln.

Für seine Verdienste wurde Helmut Hinterkausen bereits mehrfach vom Deutschen Schützenbund ausgezeichnet: 1972 mit der Großen Goldenen Verdienstnadel, 2002 mit dem Ehrenkreuz in Silber, 2011 mit der Medaille am grünen Band für langjähriges und sehr intensives Engagement.

„Für Ihren herausragenden Einsatz möchte ich Ihnen persönlich, aber auch als Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, danken“, mit diesen Worten überreichte Landrat Sebastian Schuster die Ordensinsignien, verbunden mit den Glückwünschen des Ministerpräsidenten und der Regierungspräsidentin.

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland
Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ist die einzige und damit höchste allgemeine Verdienstauszeichnung der BRD. Er wurde als Instrument des Dankes für herausragendes Engagement zum Wohle der Allgemeinheit 1951 von Theodor Heuss gestiftet und wird seitdem durch den Bundespräsidenten selbst verliehen – bis heute rund 248.400 Mal.
Der Verdienstorden wird in acht verschiedenen Stufen verliehen: Als Erstauszeichnung im Allgemeinen die Verdienstmedaille oder das Verdienstkreuz am Bande; als weitere Ausführungen folgen das Verdienstkreuz 1. Klasse, das Große Verdienstkreuz, das Große Verdienstkreuz mit Stern, das Große Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband, das Großkreuz und die Sonderstufe des Großkreuzes.

28.11.2018/580

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Siegburg

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...