Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Herbstzeitlose: Anschauen ja – Pflücken und Kauen nein!

Rhein-Sieg-Kreis (ar) – Auf feuchten Wiesen findet man jetzt eine kleine lila Blume, die wie ein Frühlingskrokus aussieht, aber kein Krokus ist: Die Herbstzeitlose.

Die Herbstzeitlose blüht von August bis November, außerhalb der Blühzeit anderer Pflanzen. Inzwischen ist diese Pflanze so selten, dass sie sogar auf der Roten Liste der gefährdeten Arten steht. Zu finden ist sie hier im Rhein-Sieg-Kreis eher im linksrheinischen Teil des Kreises und im Siebengebirge.

Alle Teile der Pflanze (Blüte, Samen, Blätter und Knolle) sind giftig. Der Genuss der Herbstzeitlosen, führt zu Vergiftungen, die im Einzelfall sogar tödlich enden können.

Die Untere Landschaftsbehörde des Rhein-Sieg-Kreises appelliert jedoch an alle Bürgerinnen und Bürger, mit dem Artenschutz vor der Haustür zu beginnen und die seltene Herbstzeitlose stehen zu lassen: „Artenschutz bedeutet auch, so eine spannende und hübsche Pflanze wachsen und leben zu lassen, damit sich auch kommende Generationen im Herbst an diesem Farbtupfer erfreuen können“, so Rainer Kötterheinrich, Leiter des Amtes für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises.

Nähere Auskünfte rund um das Thema „Herbstzeitlose“ erteilen gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer: 02241/13-22 00.

01.10.2018/485

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...