Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Reise in vergangene Zeiten – „Tag des offenen Denkmals“ im Rhein-Sieg-Kreis

Rhein-Sieg-Kreis (db) – Am kommenden Sonntag (09. September 2018) findet wieder der „Tag des offenen Denkmals“ statt. Das diesjährige Motto „Entdecken, was uns verbindet“ bezieht sich auf das Europäische Kulturerbejahr 2018. Der Titel soll zeigen, wie Denkmale zwischen Baustilen, Regionen, Kulturen und Menschen Brücken schlagen können.

Im Rhein-Sieg-Kreis sind unter anderem das „Adenauerhaus“ in Bad Honnef, das Herrenhaus der „Burg Altendorf“ in Meckenheim oder die Fachwerkhofanlage neben der katholischen Kirche in Lohmar für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Auch zahlreiche Kirchen nehmen an dem „Tag des offenen Denkmals“ teil. Geöffnet haben beispielsweise die „Abteikirche St. Michael“ in Siegburg und die „St. Agnes“ in Eitorf-Merten. Das gesamte Programm gibt es unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

Der Rhein-Sieg-Kreis hat von allen Kreisen in Nordrhein-Westfalen die meisten Denkmäler. Aktuell sind rund 3.900 Denkmäler eingetragen und unter Schutz gestellt. Dabei handelt es sich um 3.411 Baudenkmäler, 445 Bodendenkmäler und 29 bewegliche Denkmäler. Außerdem sind 10 Denkmalbereiche ausgewiesen: Das sind abgegrenzte Gebiete, die als Gesamtheit Denkmalcharakter haben und geschützt sind.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) ist die größte private Initiative für Denkmalpflege in Deutschland. Sie setzt sich bundesweit und unabhängig für den Erhalt bedrohter Baudenkmale aller Arten ein. Dabei verfolgt sie einen umfassenden Ansatz, der von der Notfall-Rettung gefährdeter Denkmäler, zahlreichen Jugendprojekten bis hin zum „Tag des offenen Denkmals“ reicht.

Rund 400 Projekte fördert die Stiftung jährlich, vor allem dank der aktiven Mithilfe und Spenden von über 200.000 Förderern. Hinzu kommen zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz freut sich darüber, dass Bundespräsident Frank Walter Steinmeier die Schirmherrschaft über die DSD übernommen hat. Er führt damit die Tradition seiner Vorgänger, zuletzt Joachim Gauck, fort. Die Stiftung ist stolz auf diese Anerkennung ihrer Arbeit durch das Staatsoberhaupt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1985 ist der jeweils amtierende Bundespräsident kontinuierlich Schirmherr der Stiftung.

04.09.2018/411

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...