Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technologie im Rhein-Sieg-Kreis auf dem Vormarsch

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Die Digitalisierung schreitet voran, Technologie und Naturwissenschaften werden in vielen, auch zukünftigen, Berufsfeldern gebraucht. Doch: viele Schülerinnen und Schüler empfinden Mathematik und die sogenannten Nebenfächer Physik, Biologie, Chemie, Informatik im üblichen Schulunterricht nur schwer zugänglich.

Wie können Kinder und Jugendliche für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technologie) begeistert werden? Wie erleben sie einen Zugang und Freude am Lernen mathematisch-technologisch-naturwissenschaftlicher Zusammenhänge?

„Lösungen auf diese Fragen zu entwickeln, Schulen und Wirtschaftsunternehmen gemeinsam mit ins Boot zu nehmen und die Schülerinnen und Schüler zu fördern - diese Aufgabe hat sich das zdi-Netzwerk gestellt (zdi = Zukunft durch Innovation, Gemeinschaftsoffensive für den MINT-Nachwuchs in NRW). Mit zahlreichen kreativen Projekten und Maßnahmen wird MINT im Rhein-Sieg-Kreis nach vorne gebracht“, erläuterte Thomas Wagner, Schuldezernent des Rhein-Sieg-Kreises.

Und: der Einsatz zahlt sich aus! Im Juli dieses Jahres erhielt das Netzwerk des Kreises für die stetige, qualitative Umsetzung der zdi-Ziele vom Parlamentarischen Staatssekretär des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft, Klaus Kaiser, das „zdi-Qualitätssiegel“ verliehen. „2017 wurden die Schülerinnen und Schüler in 48 Projekten zur Berufs- und Studienorientierung mit Blick auf ihre beruflichen Möglichkeiten im MINT-Bereich informiert. Auch im Jahr 2018 konnten schon im ersten Kalenderhalbjahr 47 Maßnahmen vertiefter Berufsorientierung umgesetzt werden“, konnte Hans Clasen, Leiter des Amtes für Schule und Bildungskoordinierung, berichten.

Im Dezember dieses Jahres wird es um „Unsere digitale Welt“ gehen. Diese erschließen sich die Kinder und Jugendlichen mittels eines Roboter-Wettbewerbs, der in enger Kooperation mit der CJD Christophorusschule in Königswinter stattfinden wird.

Wer für MINT begeistern will, sollte Kinder möglichst früh neugierig machen. Nach erfolgreicher Teilnahme an einer Ausschreibung erhielt der Rhein-Sieg-Kreis für diesen Zweck von der zdi-Landesgeschäftsstelle NRW zehn Lego-Mindstorm-Roboterbausätze für Grundschülerinnen und Grundschüler. Zwei dieser Roboterbausätze wurden im Juli 2018 der Gemeinschaftsgrundschule Siegtal in Hennef und der Katholischen Grundschule Troisdorf-Müllekoven übergeben.

Dass Programmieren kinderleicht sein kann und es zu lernen sogar Spaß macht, das kann man im „Coding-Hub“ erleben. Das Regionale Bildungsbüro des Rhein-Sieg-Kreises plant noch in diesem Jahr mit Unterstützung des Fraunhofer Instituts „Institut für Intelligente Analyse und Informationssysteme“ (IAIS) solch einen Coding-Hub im „JuZe Much“ und im Jugendzentrum „Offene Türen Swisttal“ einzurichten. Die Hard- und Software sowie die Schulungen zum „Roberta Teacher“ werden kostenlos durch das IAIS angeboten. Vorbereitet werden spannende Workshops für Kinder und Jugendliche, die neugierig aufs Programmieren sind.  

„Das zdi-Netzwerk lebt vom Engagement seiner Kooperationspartner. Gemeinsam können wir die Schülerinnen und Schüler im Rhein-Sieg-Kreis mit attraktiven Angeboten für MINT begeistern. Dies ist eine Bereicherung für die Region“, dankt Hans Clasen allen Beteiligten an diesem innovativen Zukunftsnetzwerk.   

„Damit sich die Schulen und vielfältigen Netzwerkpartner  informieren und aktiv werden können, ist seit Juli die Homepage des zdi-Netzwerks online. Hier werden aktuelle Informationsangebote eingepflegt“, bewirbt Gabriele Paar vom Regionalen Bildungsbüro die Internetplattform, die unter www.mint-rhein-sieg.de zu finden ist.

13.09.2018/444

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...