Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Vorhang auf und Bühne frei! Tosender Applaus beim 17. Theater- und Künstlerfestival in Hennef

Rhein-Sieg-Kreis (db) – Ein kunterbuntes Programm haben 120 Schülerinnen und Schüler beim 17. Theater- und Künstlerfestival in der Aula der Gesamtschule Hennef-West auf die Bühne gebracht. Mädchen und Jungen zwischen 7 und 16 Jahren zeigten Highlights aus Tanz, Musik, Akrobatik, Comedy und Theater.

Schulamtsdirektorin Birgitt Kreitz-Henn und Kreisschulamtsleiter Hans Clasen hatten die Schirmherrschaft für das Festival übernommen. Bei der Eröffnung des kreativen Spektakels sagte Hans Clasen: „Hier geht es heute nicht darum, aus welcher Schule Ihr kommt. Ihr kommt hier zusammen, um uns alle mit Euren Auftritten bestens zu unterhalten. Genießt diese aber auch selbst, Toitoitoi“, wünschte der Schulamtsleiter den Künstlerinnen und Künstlern.

Die Schulleitungen der Richard-Schirrmann-Schule in Hennef (Förderschule des Rhein-Sieg-Kreises mit Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung) mit ihren Teilstandorten in Eitorf-Irlenborn und Siegburg sowie der Gesamtschule Hennef-West begrüßten Künstlerinnen und Künstler der Schule in der Geisbach in Hennef (Förderschwerpunkt Lernen), der Fritz-Bauer-Gesamtschule in Sankt Augustin, der Sekundarschule an der Sieg in Eitorf sowie aus dem Kinderheim Pauline von Mallinckrodt in Siegburg.

Das inzwischen schon traditionelle Theater- und Künstlertreffen richtet sich an Kinder und Jugendliche, die Spaß an Theater, Musik, Tanz und Akrobatik haben und gemeinsam mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern die Bühne erobern möchten. Es bietet ihnen die Möglichkeit, einmal selbst in der Öffentlichkeit zu stehen. Gleichzeitig erleben die jungen Akteure live, dass ihre künstlerischen und musikalischen Fähigkeiten auch außerhalb der Schule Interesse finden.

Die Richard-Schirrmann-Schule in Hennef-Bröl ist eine von drei Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung in der Trägerschaft des Rhein-Sieg-Kreises.

An der Richard-Schirrmann-Schule werden Schülerinnen und Schüler unterrichtet, die infolge emotionaler, psychischer und/oder sozialer Probleme in allgemeinen Schulen nicht hinreichend gefördert werden können. Vorrangiges Ziel ist es, den hier geförderten Jungen und Mädchen möglichst zügig den Übergang in eine allgemeine Schule zu ermöglichen.

Zurzeit besuchen insgesamt 150 Schülerinnen und Schüler die Richard-Schirrmann-Schule, 45 davon den Teilstandort in Siegburg und 12 den Teilstandort in Eitorf-Irlenborn. 35 Lehrerinnen und Lehrer und eine Sozialarbeiterin unterrichten und fördern die Kinder in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung.

32 Kinder besuchen die „fördernde offene Ganztagsschule“ am Nachmittag. Sie werden dort von 5 pädagogischen Mitarbeiterinnen und 4 jungen Menschen im Rahmen der Freiwilligendienste (Bundesfreiwilligendienst und freiwilliges soziales Jahr) betreut und gefördert.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.rss-hennef.de zu finden.

10.04.2019/171

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...