Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Depression: Film zeigt täglichen Kampf der Betroffenen – Ziel ist Aufklärung und Hilfe

Rhein-Sieg-Kreis (an) – „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“ heißt ein Dokumentarfilm von Dr. Axel Schmidt. Der Facharzt für Psychiatrie/Psychotherapie und Dokumentarfilmer medizinischer Themen hat zwei an Depression erkrankte Frauen und eine betroffene Familie über ein Jahr lang auf ihrem ganz eigenen Weg durch und aus der Erkrankung begleitet.

Das Bündnis gegen Depression Bonn/Rhein-Sieg zeigt den Film in Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg am Mittwoch, 8. Mai 2019 um 19 Uhr in der Rhein-Klinik in Bad Honnef, Luisenstraße 3. Der Eintritt ist frei. Da es aber nur eine begrenzte Platzzahl gibt, sollten Interessierte frühzeitig vor Ort sein.

Aus Angst vor Stigmatisierung und Ablehnung verschweigen viele Betroffene ihre Situation. Weil darunter nicht nur sie selbst, sondern auch ihre Angehörigen leiden, plädiert das bundesweite Bündnis gegen Depression für einen offenen Umgang mit dem Thema. „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“ will aufklären, helfen und dazu beitragen.

Allen Betroffenen im Film ist gemeinsam, dass sie im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten versuchen, die Erkrankung zu bewältigen und dabei Hürden und Umwegen begegnen, aber auch neue Erkenntnisse über sich selbst gewinnen. Im Film kommen Menschen zu Wort, die die Zuschauerinnen und Zuschauer an ihrer persönlichen Suche nach einem Weg mit der Erkrankung umzugehen, teilhaben lassen.

29.04.2019/191

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...