Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Verdienstmedaille für Heinrich Bücher aus Neunkirchen-Seelscheid

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wurde jetzt Heinrich Bücher aus Neunkirchen-Seelscheid ausgezeichnet. Geboren in Troisdorf ist Heinrich Bücher fest im Rhein-Sieg-Kreis verwurzelt.

„Sie, lieber Heinrich Bücher, haben durch Ihr jahrzehntelanges Engagement in verschiedenen Bereichen auszeichnungswürdige Verdienste erworben“, betonte Landrat Sebastian Schuster im Rathaus von Neunkirchen-Seelscheid. Der ehrenamtliche Einsatz Heinrich Büchers reicht von politischem bis hin zu sozialem Engagement.

1996 in den CDU-Gemeindeverband Neunkirchen-Seelscheid eingetreten, gehörte er diesem zunächst als Beisitzer und ab 2011 als stellvertretender Vorsitzender an. Seit der Kommunalwahl 1999 ist er direkt gewähltes Mitglied des Rates und seitdem in verschiedenen Ausschüssen tätig. Die Schwerpunkte liegen bei der Rechnungsprüfung und dem Verwaltungsrat der Gemeindewerke Neunkirchen-Seelscheid. Federführend und mit hohem persönlichen Einsatz leitete er verschiedene Plakataktionen und zum Beispiel die Aktion „Für einen sicheren Schulweg“.

In besonderer Weise setzte sich Heinrich Bücher für den Erhalt des Antoniuskollegs Neunkirchen-Seelscheid als christliche Schule ein. Hier ist er seit 2004 Vorsitzender des Fördervereins. So heißt es in der amtlichen Ordensbegründung: „Heinrich Bücher setzte sich (…) insbesondere in kritischen Zeiten der Schulgeschichte für Belange des Gymnasiums ein. Neben der Unterstützung der Renovierungs- und Baumaßnahmen der Schule, von einzelnen Fachschaften und von bedürftigen Familien, sind vor allem sein Einsatz und seine Werbeaktion zum Erhalt des Antoniuskollegs als christliche Schule hervorzuheben“.

Darüber hinaus unterstützte Heinrich Bücher das Katholische Familienzentrum St. Margareta. Fünf Jahre lang war er als Gründungsmitglied auch Vorsitzender des Fördervereins des Familienzentrums. Er brachte sich mit der Akquirierung von Mitgliedern und der Organisation von Festen und Basaren so stark ein, dass der Kindergarten im ersten Jahr, trotz schwieriger Haushaltslage, wichtige Anschaffungen tätigen und die Umgestaltung des Spielplatzes verwirklichen konnte.

Ebenso gründete er 2004 mit Gleichgesinnten den Verein „Neunkirchen-Seelscheider Wohltat e.V.“. Zunächst war er hier Schriftführer und von 2006 bis 2017 stellvertretender Vorsitzender. Der Verein, für den sich Heinrich Bücher unermüdlich einsetzte, organisierte unter anderem den traditionellen Verkauf von „Marzipanschweinchen“ auf Weihnachtsmärkten; so konnten bisher rund 25.000 Euro für mildtätige Zwecke eingenommen werden.

„In all den Jahren profitierten viele Bereiche in Neunkirchen-Seelscheid von Ihrem hohen persönlichen Einsatz, Ihrer Kompetenz und Ihren guten Organisationsqualitäten. Dabei haben Sie stets zum Wohl insbesondere der Mitmenschen, die es nicht leicht haben, Ihr breites Wissen und Ihre Erfahrungen eingesetzt. Sie handelten uneigennützig und waren immer für notwendige Aufgaben ansprechbar“, würdigte Landrat Sebastian Schuster die Verdienste Heinrich Büchers.

Selbst gesundheitliche Einschränkungen hindern ihn nicht an seinem Einsatz. Heinrich Bücher zeichne sich durch „eine besonders engagierte und zupackende Persönlichkeit aus“ aus, die sich nicht scheue, dauerhaft eigene Bedürfnisse hinter das Wohl von Mitmenschen anzustellen.

„Lieber Herr Bücher, dieser Orden ist die Würdigung Ihrer Leistungen und Verdienste, auf die Sie mit Recht stolz sein dürfen“, mit diesen Worten überreichte Landrat Sebastian Schuster Herrn Heinrich Bücher die Ordensinsignien verbunden mit den Glückwünschen des Ministerpräsidenten Armin Laschet und der Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken.

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ist die einzige und damit höchste allgemeine Verdienstauszeichnung. Er wurde 1951 als Instrument des Dankes für herausragendes Engagement zum Wohle der Allgemeinheit vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss gestiftet und wird seitdem durch den amtierenden Bundespräsidenten verliehen – bis heute rund 248.400 Mal.

Den Verdienstorden gibt es in acht verschiedenen Stufen. Als Erstauszeichnung wird im Allgemeinen die Verdienstmedaille oder das Verdienstkreuz am Bande verliehen. Als weitere Ausführungen folgen das Verdienstkreuz 1. Klasse, das Große Verdienstkreuz, das Große Verdienstkreuz mit Stern, das Große Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband, das Großkreuz und die Sonderstufe des Großkreuzes.

12.08.2019/338

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...