Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Neues Frauenhaus für den Kreis: Troisdorfer Ehepaar erhält Landesmittel für Neubau

Rhein-Sieg-Kreis (an) – Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für Gabriele und Werner Heep aus Troisdorf: Landrat Sebastian Schuster überreichte persönlich die Förderzusage des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen zum Bau eines neuen Frauenhauses im Rhein-Sieg-Kreis. Das Ehepaar will damit Frauen, die von ihrem Ehemann, Partner oder Ex-Partner bedroht, geschlagen oder genötigt werden, und ihren Kindern Schutz bieten.

„Ich freue mich sehr, dass Sie hier tätig geworden sind! Menschen wie Sie braucht unsere Gesellschaft“, sagte Landrat Schuster beim Besuch von Gabriele und Werner Heep im Kreishaus in Siegburg. „Sie helfen mit dieser neuen Einrichtung vielen Frauen in einer akuten Notlage. Aber auch ihren Kindern, die genauso in hohem Maße Leid erfahren.“

Geplant ist ein Gebäude mit insgesamt 15 Wohneinheiten, welches den klassischen Wohnraumförderungsbestimmungen entspricht. So könnten dort auch Personen oder Familien mit einem Wohnberechtigungsschein wohnen, falls die Wohnungen nicht mehr für betroffene Frauen benötigt würden.

Im Rhein-Sieg-Kreis gibt es bisher ein unter privater Trägerschaft stehendes Frauenhaus in Troisdorf und eine kreiseigene Einrichtung in Sankt Augustin. Das Angebot ist damit leider begrenzt: Nur acht Plätze stehen jeweils zur Verfügung. Damit die beiden Häuser ihr Angebot besser vernetzen, wurde in diesem Jahr eine konzeptionelle Zusammenarbeit beschlossen.

Die Förderung kommt aus Mitteln des sogenannten „experimentellen Wohnungsbaus“. Die NRW-Landesregierung verfolgt mit dem mehrjährigen Wohnraumförderungsprogramm (WoFP 2018-2022) das Ziel, mehr geförderten und somit bezahlbaren Wohnraum in allen Marktsegmenten zu schaffen. Ein Schwerpunkt hierbei bleibt die Förderung von mietpreis- und belegungsgebundenen Wohnungen in der Mietwohnraumförderung. Aber auch für die Eigentumsförderung, Neuschaffung im Bestand, geplante Modernisierungen von bereits bestehenden Immobilien oder die Schaffung von Wohnraum für Studierende können Fördermittel in Form von zinsgünstigen Darlehen beantragt werden.

Informationen hierzu gibt es bei der NRW.BANK oder beim Rhein-Sieg-Kreis:

02241 / 13-3219 oder 02241 / 13-2189
www.rhein-sieg-kreis.de/wohnungsbaufoerderung

122 Frauen sind im vergangenen Jahr in Deutschland von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet worden. Mehr als 114.000 Frauen wurden Opfer von häuslicher Gewalt, Bedrohungen oder Nötigungen durch ihre Ehemänner, Partner oder Ex-Partner.

Das Bundeskriminalamt hat zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ am 25. November 2019 aktuelle Zahlen veröffentlicht.

Vom Bundesfamilienministerium heißt es ergänzend, dass jede dritte Frau in Deutschland mindestens einmal in ihrem Leben Gewalt erlebe.

20.12.2019/535

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...