Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Lernen weltweit: Berufskolleg Troisdorf kooperiert mit Weltverband der Deutschen Auslandsschulen

Rhein-Sieg-Kreis (an) – Als erstes Berufskolleg in Deutschland hat das Georg-Kerschensteiner-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Troisdorf jetzt einen Kooperationsvertrag mit dem Weltverband der Deutschen Auslandsschulen (WDA) geschlossen. Schülerinnen und Schüler, die am Berufskolleg in Troisdorf eine Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher machen, haben ab sofort die Chance, ein Praktikum in einer deutschen Auslandsschule in oder außerhalb Europas zu absolvieren.

„Das ist ein gelungenes Beispiel für die Flexibilität und die hervorragende Qualität unserer Berufskollegs“, freut sich Thomas Wagner, Schuldezernent des Rhein-Sieg-Kreises. „Dass das Georg-Kerschensteiner Berufskolleg als bislang einziges Kolleg in ganz Deutschland für diese Kooperation ausgewählt wurde, zeigt die erstklassige Arbeit der gesamten Schulgemeinschaft, die jetzt in die ganze Welt hinaus strahlt.“

Auch Ursula Heine, die Schulleiterin des Georg-Kerschensteiner-Berufskollegs des Rhein-Sieg-Kreises in Troisdorf, zeigt sich begeistert über die neuen Möglichkeiten für die Studierenden: „Ein globales Bildungsnetzwerk im Zeitalter der Digitalisierung erfordert gerade in multikulturellen Gesellschaften umso mehr den Face-to-Face-Kontakt der am Bildungs- und Lernprozess Beteiligten. Erzieherinnen und Erzieher können dadurch ihre berufliche, persönliche und interkulturelle Kompetenz im internationalen Handlungsfeld aktiv erweitern und so die nachfolgenden Generationen auf die Herausforderungen der globalisierten Welt vorbereiten.“

Bisher konnten sich ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher über den Weltverband Deutscher Auslandsschulen weltweit auf befristete Teil- oder Vollzeitstellen in Kitas deutscher Auslandsschulen bewerben. Durch die neue Zusammenarbeit des Berufskollegs mit dem WDA gibt es jetzt aber für Auszubildende das einmalige Angebot, diese Einrichtungen für kurze Zeit erst einmal kennen zu lernen.

Denn: „Internationale Erfahrungen und Kontakte sind wichtig, um Barrieren schon in der Ausbildung abzubauen“, ist sich Jutta Schönenberg, die Leiterin der Fachschule für Sozialpädagogik am Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises, sicher. „Es geht darum, sich Neuem zu öffnen und Vielfältigkeit nicht nur zu tolerieren, sondern als Bereicherung zu begreifen.“

Ursula Prinz, die EU-Beauftragte der Fachschule für Sozialpädagogik am Georg-Kerschensteiner-Berufskolleg ergänzt: „Bestenfalls entsteht so der Wunsch bei den Studierenden, nach Beendigung ihrer Ausbildung für längere Zeit in einer deutschen Auslands-Kita des WDA zu arbeiten und den Kindern wie Erzieherinnen und Erziehern vor Ort die deutsche Sprache und Kultur näherzubringen und dabei neue, interkulturelle wie sprachliche Kompetenzen zu erwerben.“

Weitere Informationen:

www.bk-troisdorf.de

www.auslandsschulnetz.de

www.lehrer-weltweit.de

Das Georg-Kerschensteiner-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Troisdorf ist eines von vier Berufskollegs in Trägerschaft des Rhein-Sieg-Kreises.

Es umfasst neben den industriellen und handwerklichen Metall- und Kunststoffberufen auch das Sozial- und Gesundheitswesen sowie Körperpflegeberufe. Besondere Bedeutung haben die Fachschule für Sozialpädagogik bzw. Heilerziehungspflege und für Technik sowie die beruflichen Gymnasien für Gesundheit und für Erzieherinnen und Erzieher.

Zurzeit besuchen rund 2.700 Schülerinnen und Schüler das Berufskolleg.

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...