Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Schweigeminute für getöteten Mitarbeiter der Stadt Köln

Rhein-Sieg-Kreis (an) – Mit einer Schweigeminute werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung in Siegburg heute (18. Dezember 2019) ihres getöteten Kollegen der Stadt Köln gedenken. Um 12 Uhr werden sie an ihrem Arbeitsplatz für eine Minute innehalten

„Diese Gewalttat verurteile ich auf das Schärfste“, sagte Landrat Sebastian Schuster bestürzt. „Die Kolleginnen und Kollegen meiner Verwaltung und auch ich persönlich sind jetzt mit ihren Gedanken bei den Angehörigen des Opfers.“

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kundenkontakt oder im Außendienst sind immer häufiger Aggressionen und Gewalt ausgesetzt – verbal wie auch körperlich. Angehörige der Feuerwehr, der Polizei und sogar der Rettungsdienste werden beschimpft, bespuckt oder sogar tätlich angegriffen. Deswegen unterstützt Landrat Schuster zusammen mit dem Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan die im März 2019 gestartete Kampagne „RESPEKT Bonn/Rhein-Sieg“.

Ein 47-jähriger Mitarbeiter der Stadt Köln wurde am Freitag, 13. Dezember 2019, bei einem Termin im Außendienst von einem mutmaßlich psychisch erkrankten Mann mit einem Messer angegriffen und tödlich verletzt. Eine Kollegin, die ihn begleitete, kam mit einem Schock ins Krankenhaus.

18.12.2019/530

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...