Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Integrationspreis des Rhein-Sieg-Kreises: Auszeichnung für den Einsatz für ein Miteinander

Rhein-Sieg-Kreis (an) – Menschen mit Migrationshintergrund bringen sich mit ihrer Sprache und Kultur in der neuen Heimat ein. Die Einheimischen sehen das als Bereicherung und unterstützen die Eingliederung mit Respekt und Akzeptanz. Damit Integration funktioniert, müssen beide Seiten aber aufeinander zugehen. Zahlreiche Initiativen und Organisationen bei uns setzen das um und veranstalten Projekte für ein gelebtes Miteinander.

Das Kommunale Integrationszentrum des Rhein-Sieg-Kreises (KI) will diese Werte unterstützen und hat jetzt den Integrationspreis ins Leben gerufen. „Damit wollen wir gerade die Initiativen ausloben und ins Augenmerk rücken, die sich schon seit Jahren um eine gelungene Integration verdient machen“, sagt Dieter Schmitz der Sozialdezernent des Rhein-Sieg-Kreises.

Bewerben können sich z.B. Kindertageseinrichtungen, Schulen, Vereine, Wohlfahrtsverbände oder Migrantenorganisationen. Preiswürdig könnte ein Fußballverein sein, der eine Mannschaft bestehend aus Migrantinnen und Migranten sowie Einheimischen gegründet hat. Oder eine Schulklasse, die ein Bildungsprojekt gegen Ausgrenzung und Rassismus realisiert. Oder eine Dorfgemeinschaft, die einen regelmäßigen Treffpunkt anbietet, an dem mehrere Generationen aus unterschiedlichen Kulturkreisen zusammen kommen.

Voraussetzung ist, dass diese Projekte bereits laufen und langfristig angelegt sind. Das Projekt muss auch im Rhein-Sieg-Kreis umgesetzt werden und ohne Unterstützung durch den Kreis oder das KI finanziert sein.

Der Integrationspreis des Rhein-Sieg-Kreises ist mit 1.000 Euro dotiert und wird am 4. Juli 2019 im Kreishaus in Siegburg verliehen. Eine Jury orientiert sich bei der Auswertung an Kriterien wie innovative Zielsetzung, herausragendes Engagement, nachhaltige Ergebnisse oder Sensibilisierung der Öffentlichkeit. Mitglieder der Jury sind u.a. Sozialdezernent Dieter Schmitz, Antje Dinstühler, die Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums und Bamdad Esmaili, Journalist aus Köln (u.a. WDR). Auch Serap Güler, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW gehört der Jury an.

Die Bewerbungsfrist geht bis Donnerstag, 25. April 2019, die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen gibt es unter rhein-sieg-kreis.de/integrationspreis oder bei Jukka Jokela und 02241 / 13-3948 oder jukka.jokelarhein-sieg-kreisde

19.02.2019/086

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...