Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

„Wissen sie noch wer ich bin?“: Die Musikmäzenin Emmy Ru-bensohn (1884-1961)

Rhein-Sieg-Kreis (ps) –Sie war maßgeblich an dem Erfolg der Oper „Jonny spielt auf“ von Ernst Krenek beteiligt, war in New York mit Leonard Bernstein und Alma Mahler-Werfel befreundet und doch war sie selber eher unbekannt. Die Rede ist von der Musikmäzenin Emmy Rubensohn. Prof. Dr. Matthias Henke wird am Sonntag, 17.03.2019 in der Gedenkstäte der „Landjuden an der Sieg“, Bergstr. 9, 51570 Windeck-Rosbach, von 14:45-16:15 Uhr einen Vortrag zu dieser außergewöhnlichen Frau halten. Der Eintritt hierzu ist frei.

Prof. Dr. Matthias Henke wurde 1953 in Emmerich am Rhein geboren und studierte Musikwissenschaften in Münster, wurde 1983 promoviert und hat nun seit 2008 den Lehrstuhl für Historische Musikwissenschaft an der Universität Siegen inne. Er forscht schwerpunktmäßig  zur Musik der Moderne, in jüngerer Zeit aber auch zur Musik der Wiener Klassik. Zudem engagiert er sich als Autor, Ausstellungskurator und Musikdramaturg.

In seinem Vortrag über Emmy Rubensohn wird er erstmalig diese faszinierende Frau vorstellen, ihren Lebensweg und ihre Überlebensgeschichte im 3. Reich. Sein Vortrag wird dabei von einem improvisatorischem „Soundtrack“ umrahmt, welcher von dem Pianisten Thorsten Wagner und dem Bassisten Achim Tang live gespielt wird. Der Soundtrack basiert auf der Oper „Jonny spielt auf“, an dessen Entwicklung Emmy Rubensohn maßgeblich beteiligt war. Warum? Das wird Prof. Dr. Matthias Henke sicher gerne beantworten.

21.02.2019/089

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...