Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Freude an der Vorgebirgsschule in Alfter – 2.000 Euro gespendet

Rhein-Sieg-Kreis (db) – Die Schülerinnen und Schüler der Vorgebirgsschule in Alfter freuen sich über eine ordentliche Finanzspritze. Beim traditionellen „Langen Adventsabend“ im Dezember hatten Alfterer Vereine, Geschäfte, die Messdiener, die Bücherei und das Haus der Geschichte Reibekuchen, Glühwein und Lose für den guten Zweck verkauft. Den kompletten Erlös des Abends spendeten sie der Förderschule mit dem Schwerpunkt „geistige Entwicklung“.

Die Unternehmergemeinschaft Alfter hat den Spendenscheck jetzt der Vorgebirgsschule übergeben. An der Schule geht ein Teil der Spende an die „Alfterer Superzeitung“. Die Schülerzeitung war im vorigen Jahr in Berlin mit dem deutschlandweit ersten Platz im Bereich Förderschulen ausgezeichnet worden. Die durch die Reise entstandenen Kosten können durch die Spende jetzt gedeckt werden.

Der andere Teil des Spendengeldes kommt den „Globetrottern“ an der Vorgebirgsschule zu Gute. Mit dieser besonderen Reisegruppe dürfen die Schülerinnen und Schüler einmal in ihrer Schulzeit eine Klassenfahrt machen. Die letzte Fahrt war eine Reiterfreizeit für Kinder mit einer komplexen Behinderung. Die nächste Reise steht im Mai an – dann geht es für 15 Schülerinnen und Schüler nach Mallorca. Die Spenden helfen dabei, diese Klassenreisen zu finanzieren.

Die Vorgebirgsschule in Alfter ist eine von drei Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in der Trägerschaft des Rhein-Sieg-Kreises.

Ziel der Förderung an dieser Schule ist die Entwicklung weitgehender Eigenständigkeit der Schülerinnen und Schüler in ihrem sozialen Umfeld. Sie sollen dabei unterstützt werden, selbst zu handeln und zu gestalten. Im Mittelpunkt stehen dabei die Schülerinnen und Schüler mit ihrer individuellen Lernbereitschaft und Lernfähigkeit sowie ihren persönlichen Bedürfnissen und Voraussetzungen.

Zurzeit wird die Vorgebirgsschule von insgesamt 128 Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis achtzehn Jahren besucht. Die Berufspraxisstufe, in der aktuell 11 Jugendliche auf die Zeit nach der Schule vorbereitet werden, bildet den Abschluss der schulischen Ausbildung.

35 Sonderpädagogen/-pädagoginnen , Fachlehrkräfte und Lehramtsanwärter/innen sind für den Unterricht verantwortlich. Im Bereich der pflegerischen Versorgung eines großen Teils der Schülerinnen und Schüler sind  zwei Kinderpflegerinnen tätig.

Die Schülerinnen und Schüler der Vorgebirgsschule werden zudem von jungen Frauen und Männern der Freiwilligendienste (Bundesfreiwilligendienst und Freiwilliges Soziales Jahr) im Tagesablauf unterstützt und begleitet.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.vorgebirgsschule.de zu finden.

23.01.2019/038

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...