Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Verkehrssicherheitstag am Berufskolleg in Hennef: Für weniger Unfälle auf unseren Straßen

Rhein-Sieg-Kreis (an) – In diesem Schuljahr erreichte das Carl-Reuther-Berufskolleg in Hennef eine traurige Nachricht: Ein ehemaliger Schüler ist bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen. Auch wenn die Zahl der Toten bei Verkehrsunfällen auf den Straßen im Rhein-Sieg-Kreis im vergangenen Jahr zurückgegangen ist - Jeder Unfall mit Todesfolge ist einer zu viel!

Regelmäßig setzt die Schülervertretung des Berufskollegs auf Information und Aufklärung und hat auch in diesem Jahr wieder den Verkehrssicherheitstag organisiert. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam zu machen.

„Unserer Schülerklientel gehören viele Jugendliche an, die Fahranfängerinnen oder Fahranfänger sind und für die deshalb die Verkehrssicherheit enorme Bedeutung besitzt“, sagte Schulleiter Günther Au. „Deshalb führen wir diesen Projekttag im Zweijahresrhythmus durch, damit möglichst alle einmal während ihrer Schullaufbahn bei uns die wichtigsten Stationen durchlaufen.“

In einem Überschlagsimulator des ADAC z.B. konnten die Schülerinnen und Schüler das Gefahrenbewusstsein trainieren, indem sie die körperlichen Belastungen bei einem Überschlag erlebten. Im Ernstfall ist es wichtig, Panik zu vermeiden und sich und andere mit gezielten Handgriffen aus dem überschlagenen Fahrzeug zu befreien. Welche Kräfte auf den menschlichen Körper einwirken, konnten die Teilnehmenden auch auf einem Gurtschlitten erfahren. Selbst bei einem simulierten Aufprall bei 11 km/h kann das richtige Anschnallen im Auto Leben retten!

Wer meint, nach ein oder zwei alkoholischen Getränken immer noch fahrtüchtig zu sein, wurde durch den „Rauschbrillenparcours“ eines Besseren belehrt. Spezialbrillen verdeutlichten die Rauschwirkung, die etwa 0,8 bis etwa 1,5 Promille entspricht. Geschicklichkeitstest zeigten den Schülerinnen und Schülern eindrucksvoll die körperlichen Einschränkungen nach dem Konsum von Alkohol oder anderer psychotroper (die menschliche Psyche beeinflussende) Substanzen. Die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis klärte am Verkehrssicherheitstag über verschiedene Drogen und ihre Wirkung auf und erläuterte auch die rechtlichen Konsequenzen: Wann verliert man die Fahrerlaubnis? Wann und wie muss man für Schäden oder Verletzungen haften?

Besonders eindringlich erlebten die Teilnehmenden den Crash-Kurs NRW. Hier berichteten ein Unfallopfer, ein Polizist, ein Leiter der Feuerwehr, ein Notarzt und ein Notfallseelsorger von dem, was sie erlebt haben. Bei diesen Schilderungen ging es nicht um eine Simulation, sondern um die Realität! Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Straßenverkehr tragen Verantwortung – für sich selber und auch für andere.

Das Carl-Reuther-Berufskolleg veranstaltet den Verkehrssicherheitstag alle zwei Jahre in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Rhein-Sieg. dem ADAC und der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis.

18.06.2019/270

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis
  • Rhein-Sieg-Kreis

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...