Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

„Mind the gap!“ – Gemeinsam lernen und die Zukunft gestalten - 11. Bildungskonferenz der Bildungsregion Rhein-Sieg-Kreis

Rhein-Sieg-Kreis (an) – „Mind the gap!“ - „Achten Sie auf die Lücke!“ - war das Motto der diesjährigen Bildungskonferenz der Bildungsregion Rhein-Sieg-Kreis im Georg-Kerschensteiner-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Troisdorf. Denn beim digitalen Wandel mit seinen rasanten Veränderungsprozessen besteht die Gefahr, dass es Lücken zwischen dem Lernen in der Schule und dem Alltag in der Arbeitswelt geben kann. Alle an Bildung Beteiligte müssen darauf flexibel reagieren, um dem Bildungsauftrag weiterhin gerecht zu bleiben.

Der Rhein-Sieg-Kreis und seine Partnerinnen und Partner in der Bildungsregion wollen daher Kinder und Jugendliche schon früh darauf vorbereiten und sie von der Kita bis zum Schulabschluss mit den Kompetenzen ausstatten, die sie für das spätere Berufsleben und eine gesellschaftliche Teilhabe benötigen. „Im Laufe unseres Lebens und Berufslebens werden wir alle kontinuierlich neuen Lernsituationen begegnen – neugieriges und interessiertes Lernen darf daher niemals aufhören, sagte Thomas Wagner, Dezernent für Schule und Bildungskoordinierung, bei der Eröffnung der Konferenz. „Es sollte auch nicht aufhören, weil die Fähigkeit zu lernen, sich weiterzuentwickeln und damit ein selbstbestimmtes Leben zu führen, ein hohes Gut ist.“

In ihrem Eröffnungsvortrag „Die Zukunft beginnt jetzt!“ hatte die Meteorologin, wissenschaftliche Koordinatorin an der Universität Bonn und angehende deutsche Astronautin, Dr. Insa Thiele-Eich, aufgezeigt, wie durch Kooperationen, Enthusiasmus und Entschlossenheit Probleme angepackt werden können, um für die Zukunft gerüstet zu sein. „Wir kommen immer wieder in Situationen, die unbekannt und schwierig für uns sind. Dann ist es besonders wichtig, ein Ziel vor Augen zu haben“, sagte Dr. Thiele-Eich. „Wenn man dann ein Team um sich hat, auf das man sich verlassen kann und dem man vertraut, gelingt einem oft mehr, als man gedacht hat.“

Rund 180 Konferenzteilnehmende konnten sich im Anschluss in 15 Workshops und Foren über die Besonderheiten verschiedener Kooperationen informieren. Z.B. über den Einsatz von 3D-Druck-Technologie im Mathematikunterricht, digitalisierte Arbeitsschritte im Tischlerhandwerk oder ein „Hacker-Praktikum“, bei dem Schülerinnen und Schüler Sicherheitslücken in Webanwendungen sichtbar machen.

Kernthema der Konferenz war, wie sich Schule, die unterschiedlichen Bildungsträger und die Wirtschaft in enger Zusammenarbeit auf permanent verändernde Prozesse im Zuge der Weiterentwicklung digitaler Technologien vorbereiten können. „Starten statt Warten und dabei das 4K-Modell des Lernens beherzigen“, betonte Ingrid Röhl, Schulrätin im Schulamt für den Rhein-Sieg-Kreis. „Das bedeutet Kommunikation, Kooperation, Kreativität und kritisches Denken. So können wir die Herausforderung durch den digitalen Wandel gemeinsam meistern.“

Die Bildungskonferenzen im Rhein-Sieg-Kreis

Grundlage der jährlich stattfindenden Bildungskonferenzen ist der Kooperationsvertrag zur Entwicklung und Weiterentwicklung eines Bildungsnetzwerkes in der Bildungsregion Rhein-Sieg-Kreis, der zwischen dem Kreis und dem Land Nordrhein-Westfalen im Jahr 2008 abgeschlossen wurde.

Die Bildungskonferenzen werden in Verantwortungsgemeinschaft des Rhein-Sieg-Kreises und der vom Land Nordrhein-Westfalen beauftragten Bezirksregierung Köln organisiert. Mit ihren jeweils aktuellen Bildungsthemen zieht die Veranstaltung regelmäßig eine große Zahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den unterschiedlichen Bildungsinstitutionen an. Regelmäßig sind die regionalen Hochschulen, Unternehmen, Partner aus der Wirtschaft, kommunale Verwaltungen und die Kommunalpolitik vertreten.

Impulse, die sich aus den Bildungskonferenzen ergebenden, werden vom Regionalen Bildungsbüro des Rhein-Sieg-Kreises aufgegriffen und verarbeitet. Kontakt unter bildungsbuerorhein-sieg-kreisde.

Themen der bisherigen Bildungskonferenzen waren:
- Bildungsvernetzung
- Übergang Kita – Grundschule
- Entwicklung von Nachhaltigkeit auf lokaler Ebene
- Inklusion
- Übergang Schule – Beruf
- Qualitätsentwicklung Ganztag
- Kein Abschluss ohne Anschluss
- „Ich will die Welt verstehen!“ – MINT-Potenziale entdecken und entwickeln
- „Digitale Lebenswelt – Chance und Herausforderung für die Bildung“
- „Get ready“ - Gemeinsam auf eine digitale Berufswelt vorbereiten

Weitere Informationen zum Bildungsnetzwerk und zur Bildungskonferenz gibt es unter www.rhein-sieg-kreis.de

25.11.2019/492

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...