Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

4. Demenzwoche Bonn/Rhein-Sieg: Informationen für Betroffene und Angehörige

Rhein-Sieg-Kreis (an) – Jedes Jahr erkranken in Deutschland 300.000 Menschen neu an Demenz, aktuell gibt es rund 1,7 Millionen Erkrankte. Die Tendenz ist steigend, heißt es von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. Die häufigste Ursache einer Demenz ist die Alzheimer-Erkrankung.

Nach einer Diagnose treten viele Fragen auf: Was kommt auf mich zu? Wer kann mir und meinen Angehörigen helfen? An wen kann ich mich wenden? Zu diesen Fragen gesellen sich oft aber auch Hilflosigkeit und Angst.

Um die Krankheit noch stärker im Bewusstsein zu verankern und Hilfen und Unterstützung für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen vorzustellen, gibt es bereits seit mehreren Jahren die „Demenzwoche Bonn/Rhein-Sieg“. Sie ist eine Kooperationsveranstaltung des Rhein-Sieg-Kreises, der Bundesstadt Bonn und des Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz – Köln und das südliche Rheinland. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Sebastian Schuster und Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan bündelt die Demenzwoche Veranstaltungen verschiedener Akteure an unterschiedlichen Orten rund um das wichtige Thema.

„Der Altersdurchschnitt wird sich in den nächsten Jahren weiter erhöhen und die Kommunen müssen sich auf diese demografischen Veränderungen vorbereiten“, sagte Dr. Rainer Meilicke, der Leiter des Gesundheitsamtes des Rhein-Sieg-Kreises. „Deshalb brauchen wir einen altersfreundlichen Kreis, damit sich alle älteren Menschen wohlfühlen und gut versorgt sind.“ Die Bonner Sozialdezernentin Carolin Krause ergänzt: „Wir müssen allen Menschen, die von Demenz betroffen sind, Mut im Umgang mit dieser Krankheit machen. Vor allem dürfen der Spaß und die Freude am Leben nicht verloren gehen.“

Den Auftakt der Demenzwoche gab es in der Aula der Steyler Missionare in Sankt Augustin. Unter anderem sprach der ehemalige Bundesminister Franz Müntefering als Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) über die gesellschaftliche Herausforderung von Demenz und die kommunale Verantwortung: „Dazu gehört auf jeden Fall die Erhöhung der Lebensqualität in den Kommunen, gute Versorgungsstrukturen, Entlastungsdienste für die pflegenden Angehörigen, Stärkung der Selbsthilfe und eine solide Finanzausstattung.“

Die kommenden Tage der Demenzwoche stehen unter dem Motto der gesellschaftlichen und kulturellen Teilhabe für Menschen mit Demenz und deren Angehörige. Die sieben regionalen Demenznetzwerke im Rhein-Sieg-Kreis bieten z.B. den Besuch einer Bilderausstellung, begleitete Spaziergänge, eine Tanzveranstaltung oder Theateraufführungen an.

Das komplette Programm der 4. Demenzwoche Bonn/Rhein-Sieg kann im Internet unter www.rsk-gesundheitsportal.de/demenzwoche abgerufen werden. Die Broschüre liegt zudem u.a. im Kreishaus in Siegburg, in der Außenstelle der Kreisverwaltung in Meckenheim und auch im Haus der Bonner Altenhilfe in Bonn aus.

23.09.2019/398

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...