Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

„Prima Klima“: Projekttage an der Vorgebirgsschule Alfter

Rhein-Sieg-Kreis (db) – Klima und vor allem Klimaschutz: an drei Projekttagen widmen sich die Schülerinnen und Schüler der Vorgebirgsschule in Alfter ab morgen (25. September 2019) diesem hochaktuellen Thema. Dabei werden sich alle Klassen aktiv mit den verschiedenen Facetten des Klimaschutzes auseinandersetzen. Das Motto der Projekttage lautet „Prima Klima“.

Passend zur Schulform der Förderschule mit Schwerpunkt Geistige Entwicklung, werden die Mädchen und Jungen kognitiv, emotional und mit Körpereinsatz an die Umsetzung der Themenbereiche gehen.

Die Schülerinnen und Schüler werden während der Klimatage verstärkt darauf achten, weniger Müll zu produzieren, Alternativen zu Plastikverpackungen herstellen oder Upcycling betreiben. Neben theoretischem Wissen zum Thema Klimaschutz steht auch dessen praktische Umsetzung an: die Mädchen und Jungen werden auf dem Schulgelände Bienenhotels aufstellen und insektenfreundliche Blumen pflanzen.

Projekttage laufen vom 25. bis zum 27. September 2019. Direkt im Anschluss, am 28. September 2019, findet an der Vorgebirgsschule Alfter ein öffentliches Schulfest zum Thema „Prima Klima“ statt. Zwischen 14.00 und 18.00 Uhr stellen Lehrkräfte und Schülerinnen beziehungsweise Schüler einige Ergebnisse der Projekttage vor.

Die Vorgebirgsschule in Alfter ist eine von drei Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in der Trägerschaft des Rhein-Sieg-Kreises.

Ziel der Förderung an dieser Schule ist die Entwicklung weitgehender Eigenständigkeit der Schülerinnen und Schüler in ihrem sozialen Umfeld. Sie sollen dabei unterstützt werden, selbst zu handeln und zu gestalten. Im Mittelpunkt stehen dabei die Schülerinnen und Schüler mit ihrer individuellen Lernbereitschaft und Lernfähigkeit sowie ihren persönlichen Bedürfnissen und Voraussetzungen.

Zurzeit wird die Vorgebirgsschule von insgesamt 128 Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis achtzehn Jahren besucht. Die Berufspraxisstufe, in der aktuell 11 Jugendliche auf die Zeit nach der Schule vorbereitet werden, bildet den Abschluss der schulischen Ausbildung.

35 Sonderpädagogen/-pädagoginnen , Fachlehrkräfte und Lehramtsanwärter/innen sind für den Unterricht verantwortlich. Im Bereich der pflegerischen Versorgung eines großen Teils der Schülerinnen und Schüler sind  zwei Kinderpflegerinnen tätig.

Die Schülerinnen und Schüler der Vorgebirgsschule werden zudem von jungen Frauen und Männern der Freiwilligendienste (Bundesfreiwilligendienst und Freiwilliges Soziales Jahr) im Tagesablauf unterstützt und begleitet.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.vorgebirgsschule.de zu finden.

24.09.2019/400

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...