Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Gemeinschaftstag am Teilstandort der Waldschule Alfter – Firma Eaton gestaltet neuen Pausenhof

Rhein-Sieg-Kreis (we) – Die Schülerinnen und Schüler der Waldschule Alfter am neuen Teilstandort in Meckenheim-Merl erlebten am 11. September 2019 einen ganz besonderen Schultag: Die Firma Eaton Industries GmbH aus Bonn hat den Schulhof umgestaltet – und zwar ganz nach den Wünschen der Kinder und Jugendlichen!

Hans Clasen, der Leiter des Schulamtes des Rhein-Sieg-Kreises, und die stellvertretende Schulleiterin und Standortleitung, Nicola Schiffer, begrüßten die „Freiwilligen“ der Firma Eaton mit der verantwortlichen Projektleiterin Mari Sol Matas-López zu Beginn der Aktion.

„Es ist beeindruckend, mit welch großem Engagement die Firma Eaton die Verschönerung des Schulhofgeländes gemeinsam mit den Schülern angeht,“ freute sich Hans Clasen. „Dank ihrer Hilfe ist die zügige und unkomplizierte Umsetzung der Pläne zur Schulhofgestaltung erst möglich geworden,“ bedankte er sich bei allen Helferinnen und Helfern.

Im Schülerrat der Waldschule wurden die Ideen entwickelt. Und dann war es endlich soweit: 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Eaton setzten sie im Rahmen eines „Gemeinschaftstages“ um. So entstanden zum Beispiel ein Großsandkasten mit Heckeneinfassung und Sitzgelegenheiten. Hinzu kamen Hochbeete, eine freundliche Gestaltung der Mülleimer und ein Verkehrsspielplatz mit Spielfahrzeugen.

Im März dieses Jahres musste die Waldschule Alfter, Förderschule des Rhein-Sieg-Kreises mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung, ihren Teilstandort in Alfter-Oedekoven kurzfristig verlassen. Die Räume der ehemaligen Hauptschule Alfter sollten für eine Dependance der Gesamtschule Rheinbach zur Verfügung stehen.

Eine Alternative konnte glücklicherweise schnell in den Gebäuden einer ehemaligen Physiotherapeutenschule in Meckenheim-Merl gefunden werden. Der Pausenhof dort bot allerdings wegen der kurzfristigen „Umsiedlung“ nicht den für die kreiseigenen Schulen üblichen Standard: keine Spielgeräte und keine kindgerechte Gestaltung, um dem Bewegungsdrang der jungen Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden. Vertreterinnen der Schulpflegschaft traten auf die Bonner Firma Eaton Industries GmbH zu, und Geschäftsführer Christof Spiegel versprach schnelle und unbürokratische Hilfe.

Bereits einen Tag nach der Umgestaltung konnten die Schülerinnen und Schüler der Waldschule in Meckenheim-Merl im Sandkasten buddeln und mit den neuen Fahrzeugen über den Spiel-Verkehrsplatz auf dem Schulhof sausen.

Die Waldschule Alfter ist eine Förderschule für den sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf emotionale und soziale Entwicklung in Trägerschaft des Rhein-Sieg-Kreises.

122 Schülerinnen und Schüler in den Klassenstufen 1-5 werden derzeit im Bildungsgang der Grundschule von 22 Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen an derzeit drei Standorten in Alfter Witterschlick, Meckenheim-Merl und Rheinbach gefördert.

Über die schulische Ausbildung hinausgehend werden im Nachmittagsbereich 36 Kinder in vier sogenannten FOGS-Gruppen (Fördernde-Offene-Ganztags-Schule) und bis zu 25 Kinder in drei ÜMI-Gruppen (Übermittagsbetreuung) von jeweils einer Sozialpädagogin und einer Ergänzungskraft gefördert.

An den Schulvormittagen werden die Schülerinnen und Schüler gemäß ihren individuellen Förderbedürfnissen in Klassen von maximal neun Schülern intensiv begleitet. Dabei spielt die Befriedigung der Grundbedürfnisse nach emotionaler Geborgenheit und Annahme der eigenen Person eine ebensolche Rolle wie Trainings zum Arbeits- und Sozialverhalten oder die Vermittlung der im Lehrplan geforderten fachlichen Inhalte.

12.09.2019/380

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...