Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Jetzt anmelden: Tag des offenen Denkmals

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Auch in diesem Jahr sind Eigentümerinnen und Eigentümer von Denkmalen wieder eingeladen, die Türen zu „ihrem“ besonderen Gebäude anlässlich des „Tags des offenen Denkmals“ zu öffnen.

Dieser findet in diesem Jahr am Sonntag, 13. September 2020, statt. Bis zum 31. Mai 2020 können sich Denkmaleigentümerinnen und -eigentümer über www.tag-des-offenen-denkmals.de/veranstalter anmelden.

Trotz des Coronavirus bleibt die Anmeldephase zum Tag des offenen Denkmals 2020 freigeschaltet. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz geht zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass der Tag des offenen Denkmals am 13. September stattfinden kann.

Mitmachen können Eigentümerinnen oder Eigentümer von Denkmalen, Sakralbauten, Vereine oder Bürgerinitiativen, Museen, Gedenkstätten, Bibliotheken, Theater, Literaturhäuser oder städtische Einrichtungen.

In diesem Jahr geht es rund um Nachhaltigkeit. Das Motto lautet: „Chance Denkmal: Erinnern, Erhalten. Neu denken“. Denkmale leisten einen wichtigen Beitrag für Nachhaltigkeit in der Verwertung von Rohstoffen und somit ebenfalls für den Klimaschutz.

Ebenso sind mit Denkmalen auch der Erhalt und die Pflege immaterieller Kulturgüter verbunden: sei es zum Beispiel in der Verwendung regionaler Rohstoffe, in der Förderung regionaler Handwerkstechniken oder im Erhalt traditioneller Kunst- und Kulturtechniken.

Schließlich entziehen sich Denkmale moderner Konsummentalität; wegwerfen, abreißen, neu herstellen ist nicht möglich. Bei Denkmalen geht Reparatur vor Ersatz. Ob bei Fußböden, Fenstern, Farbfassungen – so gut wie in allen Bereichen kommen Handwerker und Restauratoren zum Einsatz. Viele von ihnen pflegen besondere handwerkliche Techniken, wie zum Beispiel Vergoldetechniken der Kirchenmalerei, Herstellung und Anwendung von traditionellem Kalkmörtel, Reetdachdecker-Handwerk, das Bauhüttenwesen oder der Orgelbau.

Auch die Wiederverwendung bestehender Materialien führt zum nachhaltigen Umgang mit Primärrohstoffen. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts war es üblich, Baumaterial zerstörter Gebäude wiederzuverwenden. Und auch heute geht die Denkmalpflege innovativ voran: So füllen unrettbare Denkmale die historischen Baustofflager mit wiederverwertbaren Materialien und Bauteilen.

Über www.tag-des-offenen-denkmals.de gibt es alle Informationen rund um den Tag des offenen Denkmals sowie Tipps für die Organisation oder dazu, wie gute Führungen gestaltet werden können.

Weitere Informationen gibt es montags bis donnerstags, von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr, über die Veranstalter-Hotline: Telefon 0228/9091442, Telefax:0228/ 9091449, per E-Mail: infotag-des-offenen-denkmalsde oder postalisch bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Tag des offenen Denkmals®, Schlegelstraße 1, 53113 Bonn.

9.4.2020/139

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...