Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Kreis testet automatisiertes „Blitzerauto“ – verstärkte Kontrollen zum Schuljahresbeginn

Rhein-Sieg-Kreis (db) – In den kommenden Wochen führt der Rhein-Sieg-Kreis zum Beginn des neuen Schuljahres wieder verstärkt Geschwindigkeitskontrollen zum Schutz der Kinder durch. Im Fokus stehen dabei Schulen und Schulwege, aber auch Straßen vor Kitas und sozialen Wohneinrichtungen. Verstärkt wird die Flotte des Kreises diesmal durch ein Fahrzeug mit automatisierter Technik, welches beim Straßenverkehrsamt aktuell getestet.

Durch das neue Fahrzeug muss der eingesetzte Mitarbeiter das Fahrzeug nur noch parken und die Messbereitschaft herstellen. Da die Verkehrsüberwachung autark abläuft, kann der Messbedienstete während dieser Zeit andere Aufgaben übernehmen.

„Vorrangiges Ziel der Verkehrsüberwachung“, so Harald Pütz, Leiter des Straßenverkehrsamtes, „ist die Unfallprävention. Gerade auch vor KiTas und Schulen ist es oberstes Gebot, Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer zu einem verkehrsgerechten und rücksichtsvollen Verhalten anzuleiten. „Die jetzt startende Testphase mit dem neuen Fahrzeug“, so Pütz weiter, „kann uns helfen, unsere Verkehrssicherheitsarbeit weiter zu verbessern.“

Da die im neuen Fahrzeug verwendete Messtechnik vom Straßenverkehrsamt bereits seit Jahren an der A 59 eingesetzt wird, müssen die Außendienstmitarbeiter nicht zusätzlich geschult werden.

Vandalismus ist übrigens zwecklos, da alle Geschwindigkeitsüberschreitungen sofort nach dem Auslösen mit Foto und sämtlichen relevanten Messdaten online an die Bußgeldstelle weitergeleitet werden. Außerdem ist das Fahrzeug alarmgesichert und mit einer Kamera ausgestattet.

12.8.2020/330

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...