Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Besitzer und Kreis ziehen an einem Strang: Neue Streuobstwiese am Burghof

Rhein-Sieg-Kreis (db) – Aus dem verwilderten Park am Burghof in Königswinter soll eine Streuobstwiese werden. Der neue Eigentümer des ehemaligen Gasthauses will das Gelände sanieren und wird dabei vom Amt für Umwelt und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises unterstützt.

Der Nadelbaumbestand des ehemaligen Parks ist in die Höhe gewachsen und die Bäume sind teilweise kahl oder abgestorben. Im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes chance7 werden in der nächsten Woche die Bäume gefällt und die Wurzelstöcke gerodet. Im Sommer sollen dort schließlich ein artenreiches Grünland eingesät und im Herbst Obstbäume angepflanzt werden. Die Streuobstwiese vervollständigt dann die Obstwiesenlandschaft rund um den Burghof, die seit mehreren Jahren durch die Biologische Station im Rhein-Sieg-Kreis mit Schafen beweidet wird.

Christoph Rüter vom Amt für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises und Dr. Christoph Rothenwöhrer, Projektleiter von chance7, haben sich ein Bild vom Parkbestand gemacht und dabei auch einzelne mächtige Scheinzypressen gekennzeichnet, die von den Fällarbeiten zunächst ausgenommen werden. Später soll geprüft werden, ob die Bäume als Zeugen des ehemaligen Parks in die Streuobstwiese integriert werden können.

„Wir wollen mit der Anlage einer Obstwiese den Naturschutz vor Ort stärken und eine traditionelle Kulturlandschaft am Drachenfels wiedererstehen lassen“, so Rüter. Zugleich soll ein Zeichen gesetzt werden, dass die Sanierung und Rettung des Burghofes auf einem guten Weg ist.

4.2.2020/48

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...