Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Jahresbericht des Rhein-Sieg-Kreises: „Ehre, wem Ehre gebührt“: Zehn Verdienstorden an Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Sieg-Kreis verliehen

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement bilden den „Sauerteig“ unseres Gemeinwesens. Ohne den unentgeltlichen Einsatz vieler Bürgerinnen und Bürger in ihrer Freizeit, sei es in Vereinen, Verbänden, Parteien, Institutionen oder zum Beispiel für Kinder, Jugendliche, Flüchtlinge, Schwache in der Gesellschaft wäre unser mitmenschliches Zusammenleben ärmer. Dank ihres Engagements wird unsere Gesellschaft im Innersten zusammengehalten; sie schenken Zukunft und Lebensfreude.  

Auch im Rhein-Sieg-Kreis setzen sich zahlreiche Menschen für Andere ein, oder sie haben sich besondere Verdienste um das Gemeinwohl erworben.

Jedes Jahr gehört es deshalb zu den erfreulichen Aufgaben des Landrats oder seiner Stellvertreterinnen beziehungsweise Stellvertreter, im Namen des Bundespräsidenten Frauen und Männer im Rhein-Sieg-Kreis mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland auszuzeichnen.

„Viele Menschen in den Städten und Gemeinden leisten, oft auch im Stillen, wichtige Arbeit für ihre Mitmenschen. Deshalb freut es mich immer besonders, wenn ich eine Bundesverdienstmedaille oder ein Bundesverdienstkreuz an einen Bürger oder eine Bürgerin des Rhein-Sieg-Kreises überreichen darf“, sagt Landrat Sebastian Schuster.   

In 2019 wurden sieben Männer und drei Frauen für ihr vorbildhaftes kulturelles, politisches, kirchliches, soziales oder gesellschaftliches Engagement geehrt. Vier von ihnen erhielten eine Verdienstmedaille, sechs das Verdienstkreuz am Bande. 

Die Ordensanregung, also der Vorschlag zur Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, kann von jedem ausgehen. Anregungen für Personen, die im Rhein-Sieg-Kreis wohnen, können formlos unter anderem bei der Kreisverwaltung abgegeben werden. Neben den Angaben zur Person müssen Art und Umfang der besonderen Verdienste aufgeführt und dazu gegebenenfalls Referenzpersonen genannt werden.

Weitere Informationen zum Ordenswesen sind auch auf der Internetseite www.rhein-sieg-kreis.de unter dem Stichwort „Verdienstorden“ abrufbar.

Bisher wurde der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland bundesweit seit seiner Stiftung im Jahre 1951 durch Bundespräsident Theodor Heuss etwa 259.179 Mal verliehen. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Bei der Auszeichnung sind verschiedene Stufen möglich. Sie reichen von der Verdienstmedaille bis hin zur Sonderstufe des Großkreuzes. (www.bundespraesident.de)

2.1.2020/2

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...