Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Geförderter Breitbandausbau in der Gemeinde Much im Gebiet der Firma eifel-net GmbH

Rhein-Sieg-Kreis (ps) – Im Rahmen des geförderten Breitbandausbaus im Rhein-Sieg-Kreis wird ein Teilbereich der Gemeinde Much durch die Firma eifel-net GmbH ausgebaut. In der Ausschreibung für den geförderten Breitbandausbau wurde ein technologieneutrales Versorgungsziel ausgeschrieben.

Mindestens 95 Prozent der Anschlüsse müssen mit einer Download-Rate von mindestens 50 Mbit/s versorgt werden. Lediglich fünf Prozent der Anschlüsse innerhalb des Fördergebietes erhalten weniger als 50 Mbit/s im Download, aber mindestens 30 Mbit/s. Im Regelfall erfolgt dieser Ausbau als sogenannter FTTC-Ausbau. Das bedeutet, dass der vorhandene Kabelverzweiger mit einem Glasfaserkabel erschlossen wird. Die Übertragung auf der „letzten Meile“ (vom Kabelverzweiger bis ins Haus) erfolgt über das bestehende Kupferkabel.

Dieser Ausbau der Anschlüsse im Zuge des geförderten Breitbandausbaus ist für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Es bedarf somit keiner kostenpflichtigen vertraglichen Vereinbarung zur Realisierung des geförderten Anschlusses. Der Fertigstellungstermin für den geförderten Ausbau ist vertraglich für September 2021 vereinbart.

In einigen Ortschaften innerhalb des Fördergebiets der Firma eifel-net GmbH bietet das Unternehmen ergänzend zum geförderten und für die Bürgerinnen und Bürger kostenfreien Ausbau die Verlegung eines Glasfaseranschlusses direkt bis ins Haus an. Der Ausbau direkt ins Haus hat keinen Einfluss auf den geförderten Breitbandausbau, sondern erfolgt davon unabhängig. Er ist in der Regel kostenpflichtig und wird durch das Telekommunikationsunternehmen nur realisiert, wenn eine entsprechende Mindestteilnehmerzahl erreicht wird.

In den Gebieten, in denen die Voraussetzungen zur Schaffung eines direkten Glasfaseranschlusses ins Haus gegeben sind, hat der Rhein-Sieg-Kreis gemeinsam mit der eifel-net GmbH und in Abstimmung mit der Gemeinde Much die Eigentümerinnen und Eigentümer über die Option eines eigenen Glasfaseranschlusses informiert.

Nach der Bereitstellung der in Frage kommenden Grundstücksanschriften durch die Firma eifel-net GmbH ermittelt der Rhein-Sieg-Kreis die Eigentümerinnen und Eigentümer der betroffenen Grundstücke. Pro Adresse wurde nur ein Satz Unterlagen zur Verfügung gestellt, sodass auch bei Eigentümergemeinschaften nur eine der Eigentümerinnen beziehungsweise einer der Eigentümer angeschrieben werden konnte.

Für Fragen zur Realisierung des Glasfaserausbaus beziehungsweise für die Anforderung weiterer Unterlagen steht Ihnen die Firma eifel-net GmbH unter der Telefonnummer 02251-970036 zur Verfügung.

Für Fragen zum kostenfreien Breitbandausbau steht Ihnen die Breitbandkoordinatorin des Rhein-Sieg-Kreises, Frau Ines Barczewski, unter 02241/ 13-3431 oder ines.barczewskirhein-sieg-kreisde zur Verfügung.

10.7.2020/291

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...