Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Zuhause auf Zeit: Jugendamt sucht dringend Plätze für Kinder und Jugendliche

Rhein-Sieg-Kreis (db) – Nicht alle Kinder und Jugendlichen haben liebevolle und verlässliche Eltern. Wenn die Situation zuhause nicht mehr tragbar ist, brauchen diese Mädchen und Jungen andere Menschen, die ihnen für eine gewisse Zeit ein neues Zuhause geben.

Im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis werden dringend Familien, Paare oder Einzelpersonen gesucht, die sich vorstellen können, diese Aufgabe zu übernehmen. An sie, aber auch an Patchwork-Familien richtet sich ein Informationsabend der Kooperationsgemeinschaft Vollzeitpflege der linksrheinischen Jugendämter im Kreisgebiet. Zu ihr gehören die Jugendämter der Städte Bornheim, Meckenheim und Rheinbach sowie das Jugendhilfezentrum des Rhein-Sieg-Kreises für die Gemeinden Alfter, Swisttal und Wachtberg.

Interessierte sollen für die Kinder und Jugendlichen während der turbulenten und schwierigen Lebensphase ein belastbarer und zuverlässiger Partner sein. Die größte Bedeutung kommt dabei einem herzlichen und liebevollen Zuhause zu. In einer „Familiären Bereitschaftsbetreuung“ werden Kinder im Alter von einem Tag bis zu achtzehn Jahren betreut. Die Dauer der Betreuung erstreckt sich von einer Nacht bis hin zu mehreren Monaten, sollte 6 Monate aber nicht überschreiten. Der Zeitraum ergibt sich meist erst während der Betreuung. Während dieser Zeit wird geklärt, wie es für die Kinder und Jugendlichen weitergeht, ob sie zu ihren leiblichen Eltern zurückkehren oder ob ein neuer Lebensmittelpunkt gesucht werden muss.

Interessierte brauchen keine pädagogische Ausbildung. Zu Beginn finden Auswahlgespräche mit den interessierten Familien oder Paaren statt. So soll geklärt werden, ob sie für die Aufgabe geeignet sind.
Zudem soll gemeinsam geklärt werden, für welches Kind die Interessierten in Frage kommen und welches Kind sie sich für ihre Familienstruktur vorstellen können.

Die zukünftigen Pflegemütter und -väter werden dann von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Jugendamtes für diese Aufgabe qualifiziert, kontinuierlich weitergebildet und die gesamte Betreuungszeit hindurch begleitet. Mit Fragen können sich die Familien jederzeit an die Mitarbeiter des Jugendamtes wenden.
Für alle Interessierten findet am 25. März 2020 um 18.30 Uhr ein Informationsabend im Jugendhilfezentrum für Alfter, Swisttal und Wachtberg in der Kalkofenstraße 2 in Meckenheim statt.

Eine Anmeldung ist nicht zwingend nötig, kann aber bei den jeweils zuständigen Ansprechpartnerinnen und –partnern vorgenommen werden:

Für die Stadt Bornheim:
Beate Vitus Tel.: 02222 / 9437 5413, beate.vitusstadt-bornheimde
Silke Kirsch Tel.: 02222 / 9437 5465, silke.kirschstadt-bornheimde

Für die Stadt Meckenheim:
Christine Hilger Tel.: 02225 / 917 292, christine.hilgermeckenheimde
Julia Hahn Tel.: 02225 / 917 288, julia.hahnmeckenheimde

Für die Stadt Rheinbach:
Therese Müller Tel.: 02226 / 917 602, therese.muellerstadt-rheinbachde

Für die Gemeinden Alfter , Swisttal und Wachtberg:
Jens Früchte Tel.: 02225 / 9136 5125, jens.fruechterhein-sieg-kreisde
Anke Dornauf Tel.: 02225 / 9136 5116, anke.dornaufrhein-sieg-kreisde
Wiebke Tummers Tel.:02225 / 9136 5160, wiebke.tummersrhein-sieg-kreisde
Larissa Wiertz Tel.: 02225 / 9136 5161, larissa.wiertzrhein-sieg-kreisde

9.3.2020/88

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...