Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises: Die Hungerjahre 1846 und 1847 im Siegkreis

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Dass die Menschen in Siegburg und den Gemeinden des damaligen Siegkreises in Notzeiten zusammenstehen können, war eine Erfahrung, die bereits vor 170 Jahren gemacht wurde.

Während der dramatischen Hungerjahre 1846 und 1847 waren die Bürgermeister des Siegkreises dazu aufgefordert, an das Oberpräsidium der Rheinprovinz zu berichten. Die ausgefallenen Getreide- und Kartoffelernten hatte viele Menschen in wirtschaftliche Not gebracht. Der Bürgermeister-Bericht vom 22. Januar 1847 dokumentiert, dass der Dschungel der Bürokratie und weite Wege es erschwerten, dass Hilferufe bei höheren Ämtern gehört wurden. Nächstenliebe konnte aber zumindest einen Teil ihres Leidens lindern.

So beschrieb Johann Kuttenkeuler, damals Siegburgs Bürgermeister, ausführlich die Eröffnung der Suppenküche. Dabei war die Zusammenarbeit der Siegburgerinnen und Siegburger beeindruckend: Spenden von Kesseln, Steinen, einem Mörser und einem Rost ermöglichten eine günstige Einrichtung der Suppenküche. Das Kochen und die Aufsicht wurden von unterschiedlichen Frauen der Gemeinde übernommen. Gemüse und Fleisch wurden von Privatleuten gespendet. Rezepte und Hinweise für die Großküche gab der Hausverwalter der psychiatrischen Heilanstalt in Siegburg weiter.

Die Autorin Alicia Entermann schlägt in dem reich bebilderten Artikel einen Bogen von den Folgen des unglückseligen Zusammenfalls von Getreidemissernten und Kartoffelfäule für Landwirtschaft und die Bevölkerung über die „Kartoffelrevolution“ des Jahres 1847, die Schwierigkeiten staatlicher Hilfe bis hin zu privaten Hilfen und der Schaffung von Arbeit durch öffentliche Projekte als auch durch Privatunternehmen im damaligen Siegkreis. Auch geht sie auf die Rolle des damaligen Landrats Maximilian Freiher von Loë sowie den Sitz des Landratsbüros in Schloß Allner ein.

Eine spannende Zeitreise, die zu lesen lohnt! Auch in den kommenden Festtagen ein geeignetes Geschenk für alle, die an Heimatgeschichte interessiert sind.

Das Jahrbuch 2021 ist in der Edition Blattwelt von Reinhard Zado erschienen und für 13,50 Euro im Buchhandel erhältlich. Details zum Inhalt sind unter www.rhein-sieg-kreis.de/jahrbuch abrufbar.    

Nach dem Jahrbuch ist auch immer wieder vor dem Jahrbuch und so wurde das Geheimnis des Jahrbuches 2022 gelüftet: „Fremdenverkehr und Sommerfrische“ ist das Thema, um das sich alles drehen wird. Die Redaktion des Jahrbuchs freut sich über Vorschläge, Ideen und Anregungen unter 02241 / 13-3294 oder jahrbuchrhein-sieg-kreisde.

4.11.2020/449

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...