Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: Auftaktveranstaltung zur Haus- und Straßensammlung fällt aus

Rhein-Sieg-Kreis (an) – Jedes Jahr im Herbst sammelt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) für den Erhalt und die Pflege von über 800 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten in Europa und Nordafrika. Militärangehörige, Reservisten und zivile Sammlerinnen und Sammler bitten dann an der Haustür, auf der Straße und auf Friedhöfen um Spenden für den Volksbund.

Wegen der Corona-Pandemie fällt in diesem Jahr allerdings die traditionelle Auftaktveranstaltung auf dem Siegburger Marktplatz aus. Gespendet werden kann natürlich trotzdem – und zwar auf das Spendenkonto des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge:

Commerzbank Essen
IBAN: DE8336 0400 3901 3250 0000
Verwendungszweck: Haus- und Straßensammlung Rhein-Sieg-Kreis

101 Jahre Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Was 1919 in direkter Folge auf den Ersten Weltkrieg zunächst als Bürgerinitiative zur Anlage und Pflege von Ruhestätten für Gefallene und andere Kriegsopfer begann, ist heute eine international vernetzte Organisation.

Im Auftrag der Bundesrepublik pflegt sie die Kriegsgräber als Orte der Erinnerung, als Mahnmal und friedenspädagogische Lernorte. Nachfolgende Generationen werden hier zu Frieden, Völkerverständigung und Versöhnung aufgefordert.

Der VDK finanziert sich zu 70 % aus Mitgliedsbeiträgen und Spendeneinnahmen. Den Rest decken öffentliche Mittel des Bundes und der Länder. Der Erlös der Haus- und Straßensammlung ist für den Bau, die Pflege und den dauerhaften Erhalt der deutschen Kriegsgräber im Ausland bestimmt.

21.10.2020/431

Seite teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...