Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Internationaler Denkmaltag – 18. April 2021

Rhein-Sieg-Kreis (we) – Seit 1983 wird er jedes Jahr am 18. April gefeiert – der Internationale Denkmaltag. Weltweit wird er genutzt, um die Menschen für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und bei ihnen Interesse für die Denkmalpflege zu wecken. 

Auch im Rhein-Sieg-Kreis gibt es viele Denkmäler zu entdecken. Unter den über 3.900 Bau-, Boden- sowie beweglichen Denkmälern befinden sich einige jüdische Zeugnisse aus vergangenen Tagen. Zum Teil stehen sie unter Denkmalschutz. So gibt es beispielsweise noch jüdische Friedhöfe, die neben der Zeit auch den Holocaust überdauert haben.  

„Heute leben im Kreisgebiet zwar nur noch wenige Jüdinnen und Juden,“ erklärt Dr. Claudia Arndt, Archivarin des Rhein-Sieg-Kreises. „Dem war aber nicht immer so. In fast allen Städten und Gemeinden unserer Region gab es bis 1938 ein blühendes jüdisches Leben. Die jüdischen Menschen lebten Haus an Haus mit ihren christlichen Nachbarn und respektierten sich gegenseitig.“ Daher lassen sich viele Jahrhunderte alte Spuren ihres Lebens und ihrer Kultur finden.  

In Siegburg zum Beispiel gibt es in einem Privathaus in der Holzgasse eine aus dem 15. Jahrhundert stammende Mikwe. Sie gehört zu den wenigen Ritualbädern aus dieser Zeit, die in Deutschland noch erhalten sind. Das größtenteils verschüttete Frauenbad wurde 1993 entdeckt und steht seitdem unter Denkmalschutz. Leider ist dieses bedeutende Zeugnis jüdischer Geschichte nicht öffentlich zugänglich. Anders sieht es bei den zahlreichen jüdischen Friedhöfen im Kreisgebiet aus, die im Rahmen von Führungen besucht werden können. 

Bei Interesse, mehr über die jüdischen Denkmäler im Rhein-Sieg-Kreis zu erfahren, kann bei der Geschäftsstelle des „Förderverein Gedenkstätte Landjuden an der Sieg e.V.“ im Kreisarchiv eine Broschüre zu diesem Thema angefordert werden. Sie enthält viele Informationen zu alle jüdischen Denkmälern – sortiert nach Städten und Gemeinden. Dort gibt es auch Auskünfte zu Führungen, sobald die Corona-Schutzverordnung diese wieder zu lässt. 

Die Geschäftsstelle ist unter der Rufnummer 02241 13-2928, per E-Mail an gedenkstaetterhein-sieg-kreisde oder unter der Postanschrift Kaiser-Wilhelm-Platz 1 in 53721 Siegburg zu erreichen.

13.04.2021/188

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.