Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Rhein-Sieg-Kreis forciert Erzeugung und Anwendung Grünen Wasserstoffs

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Der Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises hat in seiner aktuellen Sitzung am 9. Dezember 2021 einstimmig dafür votiert, der H2-Werkstatt Rhein-Berg beizutreten. Mit 30.000 Euro jeweils in 2022 und 2023 ist der Kreis damit an der Förderung innovativer Entwicklungsprojekte zur Gewinnung und zur Anwendung Grünen Wasserstoffs (H2) beteiligt. Kooperationspartner sind der Oberbergische Kreis, der Rheinisch-Bergische Kreis sowie die Stadt Leverkusen.

„Ziel der umfassenden Zusammenarbeit ist die Einspeisung der Wasserstofftechnologie in die regionalen Wirtschaftskreisläufe“, erläutert Dr. Hermann Tengler, Leiter des Referats Wirtschaftsförderung und Strategische Kreisentwicklung. Die H2 Werkstatt-RheinBerg hat es sich zum Zweck gemacht, für die Erzeugung und Anwendung Grünen Wasserstoffs in der Öffentlichkeit und in der Wirtschaft zu werben, entsprechende Projekte zu begleiten sowie hinsichtlich deren Finanzierung und Förderung zu beraten.

Für den Rhein-Sieg-Kreis können bestehende und neue Projektideen mit Unterstützung der H2-Werkstatt weiterentwickelt werden. Hierzu gehören die für den Rhein-Sieg-Kreis ermittelten Potenziale der EMCEL-Studie – Wasserstoffstudie für das Bergische RheinLand im Kontext der REGIONALE 2025. So geht es um Möglichkeiten zur Wasserstofferzeugung durch Biomassevergasung aus Grünschnitt und Holz oder um die Übertragung von Erfahrungen mit Wasserstoff-betankten Brennstoffzellenbussen auf Autos, Lastkraftwagen und motorbetriebene Zweiräder.

Der Rhein-Sieg-Kreis tritt der H2-Werkstatt RheinBerg am 1. Januar 2022 bei.

10.12.2021/657

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.