Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises 2022

„… hat sich Lohmar zu einem gernbesuchten Fremden- und Ausflugsort entwickelt“

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Das liebliche Aggertal mit seinen Wiesen und bewaldeten Hügeln, rund um Lohmar mit seinen zahlreichen Dörfern und Weilern, genoss schon zum Ausgang des 19. Jahrhunderts einen guten Ruf als erholsamer und beliebter Ort der Sommerfrische.

„Die schöne Lage, die herrliche Umgebung und Bahnverbindung haben das Dorf zu einem beliebten Ausflugs- und Aufenthaltsort für Sommergäste gemacht. Viele schöne, neue Häuser sind entstanden, und das Dorf vergrößert sich noch immer mehr.“, schrieb Peter Müller 1898 in seiner „Heimatkunde des Kreises Sieg“ über Lohmar.

War das Reisen zunächst privilegierten bürgerlichen Kreisen vorbehalten, wurde es seit den 1860er Jahren auch für andere Schichten populärer. Die Zahl der Fremdenübernachtungen in Deutschland stieg zwischen 1871 und 1913 um circa 471 Prozent an, gut siebenmal schneller als die damalige Wohnbevölkerung. In den Genuss dieser Entwicklung kamen auch die Ortschaften im damaligen Siegkreis und entlang des Rheins. Auch Lohmar und Umgebung mauserten sich seit Ausgang des 19. Jahrhunderts aufgrund der sehr guten Verkehrsanbindung – wiewohl die Region ihre beschauliche Ruhe behielt –, der landschaftlichen Schönheit und der Kulturdenkmäler zu einer der beliebtesten Ferienregionen im Kreisgebiet.
Daher musste auch für die Reisenden eine entsprechende Infrastruktur mit Pensionen, Hotels, Gasthäusern oder Restaurants eingerichtet und vorgehalten werden.

Einen Streifzug durch prägende Gaststätten, Pensionen und Hotels bietet der zahlreich bebilderte Artikel von Kreisarchivarin Dr. Claudia Maria Arndt im aktuellen Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises. Dieser trägt den Titel „´…hat sich Lohmar zu einem gernbesuchten Fremden- und Ausflugsort entwickelt. Sommerfrischen und Gaststätten in der ehemaligen Bürgermeisterei Lohmar.“ So sind noch heute zum Beispiel die „Villa Therese“ oder das „Weiße Haus“ in Lohmar ein Begriff. Kundig werden Entstehungsgeschichte und Nutzung der Häuser nachgezeichnet und lassen eine frühe Zeit der „touristischen Reisemobilität“ mit „neuen Trends“ erstehen.  

Das Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises ist ein geeignetes Geschenk für alle, die mitten im Winter an den Sommer denken möchten und an Heimatgeschichte interessiert sind.

Das Jahrbuch 2022 ist in der Edition Blattwelt von Reinhard Zado erschienen und für 13,50 Euro im Buchhandel erhältlich. Details zum Inhalt sind unter www.rhein-sieg-kreis.de/jahrbuch abrufbar.   

Nach dem Jahrbuch ist auch immer wieder vor dem Jahrbuch: „Herkunftsgeschichten – Migration – Heimat“ lautet das Arbeitsthema, um das sich beim Jahrbuch 2023 alles drehen wird. Die Redaktion des Jahrbuchs freut sich über Vorschläge, Ideen und Anregungen unter 0172/8880503 oder jahrbuchrhein-sieg-kreisde.

22.12.2021/677

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Archiv des Rhein-Sieg-Kreises

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.